ABO

Sebastian Loose neuer PEFC-Regionalassistent

PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) ist ein Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung. Die Ziele von PEFC werden durch Regionalassistenten unter den Waldbesitzern und Interessengruppen kommuniziert. Seit April ist Sebastian Loose (26) PEFC-Regionalassistent für die Regionen Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Er wird die Einhaltung PEFC-Kriterien in  den Wäldern überwachen.
In Brandenburg ist etwa ein Drittel der Waldfläche nach PEFC-zertifiziert, das entspricht einer Fläche von rund 320.000 ha.
Sebastian Loose ist gelernter Forstwirt, studierte an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde und absolvierte ein praktisches Studiensemester in der Geschäftsstelle von PEFC Deutschland. Die Zertifizierung war auch Thema seiner Abschlussarbeit. In Brandenburg arbeitet er eng mit dem Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB) zusammen. Eine wichtige Aufgabe ist zudem die Unterstützung der regionalen PEFC-Arbeitsgruppen. Er ist Ansprechpartner vor Ort, um den Informationsfluss zur PEFC-Zertifizierung zu verbessern und die Öffentlichkeitsarbeit von PEFC Deutschland zu unterstützen.
Vorrangiges Ziel von PEFC ist die Dokumentation und Verbesserung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung mit Blick auf ökonomische, ökologische und soziale Standards. PEFC ist gleichzeitig ein Marketinginstrument für den nachwachsenden Rohstoff Holz.
Sebastian Loose ist per E-Mail zu erreichen unter: loose@pefc.de 
PEFC in Deutschland: Der deutsche Forst-Zertifizierungsrat (DFZR) ist das wichtigste Gremium für das Zertifizierungssystem sowie für die Zertifizierungskriterien. Der DFZR wird von den Mitgliedern von PEFC Deutschland e.V. gewählt. Dort sind Vertreter aus Staats- und Körperschaftswald, aus dem Privatwald, der Berufsvertretungen, der Forstunternehmer, einiger Umweltverbände und der Holzwirtschaft vertreten. Das deutsche PEFC-System gibt es seit dem Jahr 2000.
PEFC in Brandenburg: Die Nachhaltigkeit der Waldbewirtschaftung wird auf regionaler Ebene kontrolliert und dokumentiert. 31 Indikatoren werden anhand einer Checkliste betrachtet und die Ergebnisse münden in einen regionalen Waldbericht. Darin sind die Ziele für die nächsten fünf Jahre festgeschrieben. Die Einhaltung der PEFC-Standards wird durch Vor-Ort-Audits überprüft, wobei die zu überprüfenden Forstbetriebe jeweils durch Auslosung ermittelt werden. Bei Verstößen erfolgen Sanktionen. Das PEFC-Zertifizierungssystem steht nicht nur den großen Landes-und Privatforstbetrieben offen sondern auch den kleineren (Familien)-Forstbetrieben und bäuerlichen Waldbesitzern.
MLUL Brandenburg

Auch interessant

von