ABO
Durch die SDW Thüringen werden den Schülern die nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes und die ökosystemaren Zusammenhänge in ihm vermittelt.

SDW Thüringen: Wiederbewaldungprojekt auf Borkenkäferschadfläche

Am 10. April beteiligten sich Schüler anlässlich des „Internationalen Tag des Waldes“ an dem PEFC-Projekt zur Wiederbewaldung des Gemeindewaldes Berlingerode, dass in Kooperation mit dem Landesverband Thüringen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ins Leben gerufen wurde. Ziel dabei war die Schaffung einer neuen Waldgeneration auf einer durch Käferbefall geschädigten Fläche.

Je 100 Rotbuchen, Weißtannen, Trauben-Eichen, sowie je 50 Berg- und Spitzahorn, Winterlinden, Vogelkirschen, 15 Gemeine Birnen und 10 Apfelbäume wurden von 60 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 der Staatlichen Regelschule „Lindenberg/Eichsfeld“ gemeinsam mit Dr. Düssel (SDW-Vorstandsmitglied), Sören Sterzik (Vorsitzender PEFC-Arbeitsgruppe Thüringen), Jörn Ripken (Vorstand ThüringenForst), Elger Kohlstedt (Leiter des Forstamtes Leinefelde), Gerald Schneider (stellv. Landrat des Eichsfeldkreises), Dr. Daniel Bertram (Bürgermeister von Berlinderode) in die Erde gesetzt.

Intention des Kooperationsprojektes zwischen PEFC und SDW, eingebunden in die waldpädagogische Arbeit, war es auf das Thema Wiederbewaldung nach Schadereignissen aufmerksam zu machen. Den Schülerinnen und Schülern wurde so auf praktische Art und Weise der Wald, seine nachhaltige Bewirtschaftung und die ökosystemaren Zusammenhänge in ihm vermittelt.

Durch die Schaffung von sichtbaren und dauernden Arbeitsergebnissen sollen, neben der vorrangigen Stärkung der Naturverbundenheit, soziale Kompetenzen gestärkt und der Gemeinschaftssinn der Klasse entwickelt werden.

SDW Thüringen

Auch interessant

von