ABO
SDW ehrt Leistungen von Cajus Caesar für Wald und Umwelt

SDW ehrt Leistungen von Cajus Caesar für Wald und Umwelt

Der lippische CDU-Bundestagsabgeordnete und Diplom-Forstingenieur Cajus Caesar bekam für sein Engagement und seine Leistungen für die Zukunftssicherung des Waldes die „Goldene Tanne“ der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald verliehen. Damit steht Caesar in einer Reihe mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem ehemaligen Bundesumweltminister Klaus Töpfer.

„Wald ist nicht nur eine Sache der Bäume, sondern auch eine Sache der Menschen“, das Leitbild der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) spiegelt auch das Handeln von Cajus Caesar wider.
Staatssekretär a.D. und Präsident der SDW, Dr. Wolfgang von Geldern: „Seit mehr als 35 Jahren ist Cajus Caesar Mitglied bei der SDW und war über die ganze Zeit ein wichtiger Ansprechpartner mit beispielhaften Engagement für uns. Angefangen als Geschäftsführer des SDW-Kreisverbandes Lippe in den 1980er Jahren, danach als langjähriger forstpolitscher Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und heute als Hauptberichterstatter für Ernährung und Landwirtschaft im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, setzt sich Cajus Caesar mit Nachdruck und Leidenschaft für Wald, Umwelt und Gesellschaft ein.“
Wie kaum einem anderen vor ihm, gelang es Cajus Caesar, sich für Wald, Holz und Natur einzusetzen und dies auch zu kommunizieren und zu transportieren. Viele öffentlich wirksame Aktionen der SDW hat der lippische Waldexperte mitinitiiert, wie beispielsweise die Pflanzung einer „Freiheits-Esche“ vor dem Reichstag, einer Rotbuche im Kanzleramtsgarten oder einer 5 m hohen Winterlinde nahe dem Brandenburger Tor. Die Linde ist auch ein Zeichen für mehr Alleenschutz, für welchen sich die SDW und die von Caesar mitgegründete Parlamentsgruppe „Kulturgut Alleen“ engagiert.
Für seinen jahrzehntelangen Einsatz im Sinne einer nachhaltigen Waldwirtschaft und für die Zukunftssicherung des Waldes ehrte Dr. Wolfgang von Geldern, Präsident der SDW, Cajus Caesar mit der „Goldenen Tanne“ im Rahmen eines Parlamentarischen Abends am 1. Dezember 2016 in Berlin. „Cajus Caesar hat wesentlich dazu beigetragen, dass der Stellenwert des Waldes und seine Leistungen für die Gesellschaft und die Natur anerkannt werden“, würdigte Dr. Wolfgang von Geldern den neuen Ehrenpreisträger.
Die SDW ehrte Cajus Caesar bereits 2015 mit der „Goldenen Ehrennadel“ für seine langjährige aktive Mitarbeit im Verband und sein großes Engagement. Mit der Verleihung der „Goldenen Tanne“ steht Cajus Caesar nun in einer Reihe mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem ehemaligen Bundesumweltminister Klaus Töpfer, welche bereits die Auszeichnung entgegennehmen durften.
„Für den Waldbodenschutz mittels Waldkalkung hat er sich ebenfalls erfolgreich und nachhaltig eingesetzt“, lobte Dr. Uwe Pihl, Vorsitzender der Düngekalk Hauptgemeinschaft den Haushaltspolitiker Cajus Caesar. „Denn ein intakter Waldboden ist die Basis für Artenvielfalt und gesunde Bäume.“
Trotz der „Schwarzen Null“ im Bundeshaushalt ist es Cajus Caesar gelungen, zusätzliche Mittel und neue Stellen für die Forst- und Holzwirtschaft zu schaffen. Beispielsweise stellt der Bund zur Förderung des Waldbodenschutzes jährlich 1 Mio. € für die Kalkung im Kleinprivatwald mit 100-Prozent-Förderung über die Bundesländer bereit. Auf Caesars Initiative hin, wurde die institutionelle Förderung der SDW erhöht und neue Personalstellen für den Verband geschaffen. Damit werden Experten und Vermittler auf dem Gebiet der Waldpädagogik gestärkt, welche bereits seit über 60 Jahren tausenden von Menschen den Wald und seine vielfältigen Funktionen näher bringen. Zudem stehen ab 2017 jährlich 10 Mio. € für die nationale nachhaltige Waldwirtschaft bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) bereit, für praxisorientierte Forschung, Entwicklung und Modellvorhaben. Damit wurden die Mittel in dieser Wahlperiode bereits verdoppelt. Auch die Bundesmittel für die internationale nachhaltige Waldwirtschaft konnten erneut um 1 Mio. € auf jährlich 6,5 Mio. € erhöht werden. Das ist gut angelegtes Geld zum Schutz der positiven Waldleistungen und für Maßnahmen gegen den Klimawandel.
Auch Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, fand viele anerkennende Worte über Caesars Verdienste für den Wald. In seiner Ansprache betonte der Bundesminister die Erfolge im Haushaltsausschuss für Waldbesitzer, Bauern und für den ganzen ländlichen Raum. Er bedankte sich abschließend für die zielgerichtete und vertrauensvolle Zusammenarbeit und betonte nochmals, dass die Ergebnisse im Haushalt nur durch den großen Einsatz des Preisträgers ermöglicht wurden.
Cajus Caesar bedankte sich für die Ehrung vor den in stattlicher Anzahl erschienen Gästen und bekräftigte, dass er sich auch weiterhin mit viel Leidenschaft für den Wald einsetzen werde, ganz nach dem Motto: „Schützen durch Nutzen“.
Auch in seinem Wahlkreis, hat sich der lippische CDU-Bundestagsabgeordnete für die SDW und für Umweltbildung stark gemacht. Bereits in den 1980er Jahre war er als Geschäftsführer des SDW-Kreisverbandes Lippe aktiv und formte den Verband durch Werbung zahlreicher neuer Mitglieder und Schaffung zukunftsfähiger Strukturen. Mit vielen waldpädagogischen Veranstaltungen durch die SDW und Cajus Caesar erfuhren Schüler ein Naturerlebnis der besonderen Art.
Büro Cajus Caesar

Auch interessant

von