ABO

Schweizer Säger sind nicht ausgelastet

Trotz starker Bautätigkeit sind Schweizer Säger nicht ausgelastet. Die Akteure am Holzmarkt haben sich auf der Sitzung der Holzmarktkommission (HMK) am 6.9.2012 gegen eine Änderung der Preisempfehlungen ausgesprochen, obwohl in der Realität die Nadelrundholzpreise nachgegeben hatten.

Die gute Geschäftslage in der Bauwirtschaft hat sich weiter verbessert. Viele Unternehmen verfügen über volle Auftragsbücher und schätzen ihre Geschäftsentwicklung für die nächsten Monate zuversichtlich ein. Holz hat in Neubauten, vor allem aber im Renovationsbau und bei energetischen Sanierungen an Bedeutung gewonnen. Durch die Frankenstärke wird jedoch ein immer größerer Anteil mit Halb- und Fertigprodukten aus dem Ausland substituiert. Andererseits sind Rundholzexporte ins nahe gelegene Ausland unattraktiv geworden.

Viele Sägewerke sind noch ausreichend bis gut mit Nadelrundholz versorgt. Auf den Herbst und Winter hin kann jedoch mit anziehender Rundholznachfrage gerechnet werden. Die Schweizer Waldbesitzer sind in Wartestellung. Die aktuellen Rundholzpreise sind wenig motivierend für die Ausführung von Holzschlägen. Sie fragen sich immer häufiger, ob sie sich Holzschläge überhaupt noch leisten sollen. Ohne öffentliche Beiträge ist die Holzernte in weiten Teilen des Landes nicht mehr kostendeckend. Bei anhaltendem Importdruck von Halb- und Fertigfabrikaten dürfte für Schweizer Nadel- und erst recht für Laubsägerundholz, trotz Bauboom, der Markt schwierig bleiben.

Die Marktpartner stellen fest, dass für normales Buchenrundholz kaum Nachfrage besteht. Das ist nicht nur für die Waldeigentümer schmerzlich, es besteht auch die Gefahr, dass Mischbestände nicht mehr gepflegt werden, weil das anfallende Laubholz kaum einen Abnehmer findet. Die Holzmarktkommission verzichtet daher auf Preisempfehlungen für Buchenholz, damit keine falschen Signale gesetzt werden.

Die Parteien einigen sich für unveränderte Preisempfehlungen beim Nadelstammholz. Am 15. Januar 2013 wird die Lage neu beurteilt. Preisempfehlungen der der HMK September 2012 (unverändert seit Januar 2012), Angaben in CHF/Fm in Rinde ab Waldstraße:

Sortiment            Waldwirtschaft      Holzindustrie
Fichte L1 2b B:         117                         105
Fichte L1 4 B:           119                         110
Fichte L1 3 C:           100                          85
Fichte L1 5 C:             97                          75
Fichte L3 3 B:           117                         110
Fichte L3 3 C:           105                          85
Tanne minus:           10–15                     10–15
 

Waldwirtschaft Schweiz und Holzindustrie Schweiz

Auch interessant

von