ABO
Schweizer Anlagestiftung erwirbt Bayerns größten Waldwindpark

Schweizer Anlagestiftung erwirbt Bayerns größten Waldwindpark

Nach einem erfolgreichen ersten Betriebsjahr hat die Max Bögl OSTWIND GmbH (MBO) die räumlich zusammenhängenden Windparks Reichertshüll und Workerszeller Forst zwischen Nürnberg und Ingolstadt an die in Zürich ansässige IST3 Investmentstiftung veräußert.

Die 16 Anlagen mit insgesamt rund 53 Megawatt installierter Leistung versorgen über 38.000 Haushalte in der Region mit nachhaltig erzeugter Energie.

Der größte Waldwindpark in Bayern wurde von der Regensburger OSTWIND Gruppe seit 2013 entwickelt und 2017 gemeinsam mit der Firmengruppe Max Bögl errichtet. Beide Familienunternehmen stammen aus Bayern und betreiben mit der Max Bögl OSTWIND GmbH (MBO) ein Joint Venture für Windenergieprojekte. Der Verkaufsprozess wurde am 17. August 2018 am Sitz der IST3 Investmentstiftung in Zürich erfolgreich abgeschlossen.

Für die Menschen und die Gemeinden vor Ort in Bayern ändert sich dadurch nichts: Service- und Wartungsarbeiten der beiden Windparks und des ebenso von der IST3 Investmentstiftung erworbenen Umspannwerks werden weiter von lokal und regional ansässigen Unternehmen durchgeführt.

Größter Waldwindpark in Bayern – eine optimale Ergänzung

Dr. Stefan Weissenböck, Projektleiter seitens der IST3 Investmentstiftung, zum Abschluss der Transaktion: „Ein fertig errichteter Windpark dieser Größenordnung im nahegelegenen Bayern, der noch dazu über langjährige, feste Einspeisetarife und weitgehend fixierte Betriebs- und Erhaltungskosten verfügt, erfüllt unsere langfristigen Investitionsziele und ergänzt unser bestehendes Infrastrukturportfolio in optimaler Weise.“ Markus Anliker, Geschäftsführer der IST3 Investmentstiftung, ergänzt, dass durch Investitionen im Bereich der erneuerbaren Energien dem in der Schweiz immer stärker werdenden Anspruch nach nachhaltigen Investitionen besonders Rechnung getragen wird. „Unsere Investoren, allesamt schweizerische Vorsorgeeinrichtungen, stehen zu 100 Prozent hinter Investitionen in erneuerbare Energien im Nachbarland Deutschland, in einem unserer wichtigsten ausländischen Märkte.“

Der Windpark als Leuchtturmprojekt

Die Anlagen vom Typ Nordex N131/3300 wurden 2017 größtenteils auf Flächen der Bayerischen Staatsforsten errichtet. Sie umfassen den Windpark Reichertshüll im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Gemeinde Raitenbuch, mit 11 Anlagen und den Windpark Workerszeller Forst im Landkreis Eichstätt, Gemeinde Schernfeld, mit 5 Anlagen. Der Windpark erzeugt pro Jahr prognostizierte 107 Mio. kWh und versorgt damit rechnerisch über 38.000 Haushalte mit klimafreundlichem Ökostrom. Das entspricht etwa 40 % der Haushalte der beiden Landkreise. Im Rahmen der Arbeiten wurden rund 2,7 Mio. € in Naturschutzmaßnahmen investiert.

Daten und Fakten:

  • Projektrealisierung: Max Bögl OSTWIND GmbH (MBO)
  • Projektplanung: OSTWIND Erneuerbare Energien GmbH
  • Flächenbereitstellung: Bayerische Staatsforsten AöR (15 Anlagen), Stadt Weißenburg (1)
  • Ertrag: 107 Mio. kWh/Jahr (Prognose)
  • Strom für über 38.000 Haushalte, CO2-Einsparung: 85.500 t
  • Ökologische Ausgleichsmaßnahmen und -zahlungen: TEUR 2.728 netto = TEUR 170,5 pro Windenergieanlage
  • Gesamtfläche Workerszeller Forst: 731 ha, Raitenbucher Forst: 1.234 ha
  • Dauerhafte Flächeninanspruchnahme gemäß LPB: 5,85 ha
  • Wiederaufforstung gemäß LPB: 4,3 ha / Schaffung Hutewald: 3,48 ha

IST3 Investmentstiftung

Die IST3 Investmentstiftung ist eine Anlagestiftung nach schweizerischem Recht und durch die Eidgenössische Aufsichtsbehörde für berufliche Vorsorge (OAK BV) reguliert. IST3 ist Teil der IST Investmentstiftung, die 1967 gegründet wurde und insgesamt rund 9 Mrd. CHF an Vorsorgekapital von mehr als 500 Schweizer Pensionskassen verwaltet. Im Rahmen des alternativen Anlageangebots der IST zielt die direkte Infrastrukturanlagestrategie der IST3 darauf ab, Schweizer Pensionskassenkapital zu bündeln, um diversifiziert in Infrastrukturanlagen in OECD-Ländern zu investieren.

OSTWIND AG/Red.

Auch interessant

von