ABO
Schweiz: Stabile Rundholzpreise – Holzernte früh beginnen

Schweiz: Stabile Rundholzpreise – Holzernte früh beginnen

Gute Nachfrage nach Nadel-Stammholz und Industrieholz. So Waldwirtschaft Schweiz und Holzindustrie Schweiz nach der Sitzung der Holzmarktkommission am 20.5.2014.
Beim Zerspaner- und Industrieholz werden die Waldbesitzer schon über die Sommermonate auf aufnahmefähige Verarbeiter treffen. Ein früher Beginn der neuen Holzerntesaison und die Belieferung mit Frischholz sind wichtig, um die Marktanteile für Schweizerholz zu verbessern.
Nach den Prognosen von Wirtschaftsexperten entwickelt sich die Schweizer Konjunktur weiterhin günstig. Allerdings könnte der Anstieg in der nächsten Zeit etwas weniger kraftvoll ausfallen. Die Exporterwartungen der Industriebetriebe sind nicht mehr ganz so optimistisch wie in den vergangenen Monaten. Die Aussichten für den Baubereich und den Konsum haben sich aber kaum verändert. Die inländische Nachfrage stützt die Konjunkturentwicklung weiterhin. Die Zeichen für die Bauwirtschaft und den damit verbundenen Holzbedarf stehen insgesamt weiterhin auf Wachstum.
Die Nachfrage nach Nadelsägerundholz durch die schweizerische Sägeindustrie ist bei unterschiedlicher Versorgung anhaltend gut. Die Säger verteidigen ihre Schnittwarenproduktion gegen hohen Preisdruck – auch dank einem wachsenden Interesse an Schweizer Holz.
Sofern keine größeren Zwangsnutzungen anfallen, kann sowohl beim Nadel- wie beim Laubholz von einer frühen soliden Nachfrage ausgegangen werden. Frühe Holzschläge werden gefragt sein. Die Holzmarktkommission geht davon aus, dass Sägewerke, die sehr früh Frischholz benötigen, entsprechende Anreize schaffen werden. Es ist deshalb wichtig, Bedarfsabklärungen mit den Käufern und die Planung der Holzschläge früh anzugehen, damit auf die Nachfrage reagiert werden kann.
Die Verbände unternehmen weiterhin Anstrengungen, um die Verwendung von Schweizer Holz zu fördern.
Holzmarktkommission Schweiz

Auch interessant

von