Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Schweden: Waldbrand im August schädigte insbesondere Kiefernbestände

Etwa 1,4 Mio. Fm Schadholz haben die Waldbrände in Schweden im August 2014 verursacht. Das habe die Analyse von Infrarot-Luftbildern ergeben, schreibt der Branchenverband Skogsstyrelsen.
Betroffen waren 13.000 ha, wovon 9.600 ha bewirtschaftet werden. Kiefern wurden stärker geschädigt als Laubbäume. Große Teile des Bestands war noch im Jungwuchs. Ein Viertel der Bäume im Brandbereich habe alle Blätter oder Nadeln verloren. Bei der Hälfte sind zumindest 50 % der Belaubung oder Benadelung verlorengegangen. Diese stark betroffenen Schadensklassen summieren sich auf 917.000 Fm, heißt es.
Die finanziellen Einbußen sind schwer zu beziffern. Der Verband rechnet vorsichtig mit 280 Mio. SEK (ca. 29 Mio. €). Betroffene Großgrundbesitzer waren die Holzverarbeiter Karl Hedin, Bergvik Skog, Västerås und Sveaksog.
timber-online.net

Auch interessant

von