ABO

Schweden: Globaler Handel mit Nadelschnittholz seit 2005 verdoppelt

Aufgrund einer weltweit steigenden Nachfrage konnte Schweden die Lieferungen von Nadelschnittholz an seine Hauptabsatzmärkte seit dem Jahr 2005 verdoppeln. Während im Jahr 2005 die Anzahl der zu beliefernden Länder noch bei 17 lag, gehen schwedische Herkünfte mittlerweile in 38 Länder. ; In den vergangenen Jahren hat der Bedarf an Bauholz deutlich zugenommen. Neue Absatzmärkte waren vor allem in Asien zu finden. Der Hauptabsatzmärkte bleiben jedoch weiterhin Großbritannien, die Niederlande und Schweden. Am schnellsten gewachsen ist jedoch der chinesische Markt, der seit 2010 kontinuierlich zunimmt. Allein im Jahr 2016 konnte im Vergleich zum Vorjahr 32 % mehr abgesetzt werden. ; Andreas Jonasson, Marketing Manager bei Södra, erklärte hierzu: „Schwedisches Holz wird in Asien immer begehrter. Gründe hierfür sind die hohe Lieferzuverlässigkeit und eine hohe Produktqualität, denn schwedisches Rundholz stammt aus zertifizierten und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern mit einer umfassenden Berücksichtigung des Naturschutzbelange.“

HMI, Quelle: Södra

Auch interessant

von