ABO

Schwarzwaldverein und Landesbetrieb ForstBW thematisch eng verbunden

Am 24. Juni 2017 fand in Weil der Stadt die 148. Delegiertensammlung des Schwarzwaldverein e.V. statt. Die Delegierten aus rund 120 der insgesamt 220 Ortsgruppen des Vereins stimmten mit großer Mehrheit für die Fortsetzung des 2016 begonnenen Zukunftsprozesses. Agrarminister Peter Hauk nannte in seinem Grußwort den Schwarzwaldverein einen starken und verlässlichen Partner im ländlichen Raum.

„Der Schwarzwaldverein ist ein wichtiger Partner des Landes bei der Realisierung zahlreicher Projekte im Ländlichen Raum. Der Schwarzwaldverein steht für einen sanften Tourismus, er steht für gesellschaftlichen Zusammenhalt und er steht für einen ausgewogenen Schutz unserer Natur, der die Menschen mitnimmt“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am 24. Juni in Weil der Stadt (Landkreis Böblingen). Der Schwarzwald sei eine der beliebtesten Wanderregionen Deutschlands und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Baden-Württemberg. Der Schwarzwaldverein trage mit seinen Mitgliedern und mit vielen Partnern dazu bei, dass der Schwarzwald zum Wohl von Mensch und Natur erhalten und weiterentwickelt würde. ; „Der Schwarzwaldverein, der Landesbetrieb ForstBW und mit ihm die Naturparke sind traditionell thematisch eng miteinander verbunden und arbeiten in vielen Kooperationen erfolgreich zusammen. Dies fängt beim kleinen Wanderschild vor Ort an und reicht hin bis zu überregionalen Projekten wie dem gemeinsamen Wander-Handbuch“, betonte der Minister. An der Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein werde das Land auch künftig festhalten. Immer dann, wenn es um Themen wie Naturschutz im Wald, Neuausweisung von Erholungswäldern oder um den Ausgleich der verschiedenen Erholungsaktivitäten im Wald gehe, seien die Mitglieder und Funktionäre des Schwarzwaldvereins wichtige Partner der Politik und der Verwaltung. ; Magisches Dreieck Tourismus, Landwirtschaft, Naturschutz ; Der Präsident des Schwarzwaldvereins Georg Keller hatte einführend beklagt, dass mit der Ressortverteilung der neuen Landesregierung das vielbeschworene magische Dreieck von Tourismus, Landwirtschaft und Naturschutz im Agrarministerium nicht mehr existiere und dass nun drei Ministerien Ansprechpartner für den Schwarzwaldverein sind. ; Grußworte sprachen auch Bürgermeister Thilo Schreiber und Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes sowie des Schwäbischen Albvereins. Der Schwarzwaldverein zählt mit 220 Ortsvereinen und insgesamt über 65.000 Mitgliedern zu den großen Freizeit- und Naturschutzorganisationen in Baden-Württemberg. Der Verein betreut das über 24.000 km umfassende Wegenetz, das den Schwarzwald als einmalige Wanderregion kennzeichnet. Naturschutz, Wandern, Heimatpflege, Familien- und Jugendarbeit sind weitere Schwerpunkte des Vereins. Mit dem Zukunftsprozess Schwarzwaldverein 2030, der 2016 startete, möchte sich der Verein zeitgemäßer aufstellen und attraktiver für neue Mitglieder werden. Weitere Informationen: www.schwarzwaldverein.de ;

MLR Baden-Württemberg/Red.

Auch interessant

von