ABO
Schnucken auf dem Gräberfeld

Schnucken auf dem Gräberfeld

Die turnusmäßige Beweidung des Pestruper Gräberfeldes im Bereich des Forstamtes Ahlhorn geht weiter. Fast einhundert Mutterschafe und ein Schafbock sorgen in den nächsten Wochen für den notwendigen Verbiss von Heidekraut sowie des Birken- und Kiefernaufwuchses. Im südlichen Bereich des Naturschutzgebietes wurde größerer Birkenanflug im Sommer durch die Mitarbeiter des Forstamtes entfernt, wie Revierförster Heiner Brüning aus Barnstorf mitteilt. Abends werden die Diepholzer Moorschnucken im Koben des Heimatvereins Düngstrup „wolfssicher“ weggeschlossen. „Ein herzliches Dankeschön an den Heimatverein“, sagt Brüning, „was würden wir ohne den Schafkoben machen.“ Die Besucher des Gräberfeldes werden gebeten,die Schafe nicht zu beunruhigen und vor allem an die Leinenpflicht für Hunde zu denken.

NLF

Auch interessant

von