Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Schnittholzimporte

Die Indices der Einfuhrpreise von importiertem Nadelschnittholz nach Deutschland sind seit Anfang 2013 jeden Monat leicht gestiegen. Die Spitzenwerte aus 2007 sind allerdings noch nicht erreicht. Im September 2014 war im Vergleich zum Vormonat erneut ein spürbares Plus um 0,2 % zu beobachten. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat verteuerte sich Nadelschnittholz um 2,7 % auf einen Stand von 105,1 Indexpunkten (2010 = 100).
 
Importiertes Laubschnittholz ist preislich seit dem Zwischenhoch Ende 2011 bis Mitte 2013 fast kontinuierlich gesunken. Bei Betrachtung des zurückliegenden Jahres scheint sich allerdings der bereits zum Jahresbeginn abzeichnende Aufwärtstrend zu etablieren. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat verteuerte sich Laubschnittholz um 4,9 % auf einen Stand von 113,5 Zählern.
Zumindest anfangs war die Preisentwicklung bei Spanplatten ähnlich wie bei Schnittholz: Ende 2011 war ein Zwischenhoch erreicht, seitdem allerdings anhaltender leichter Abwärtstrend. Zuletzt erreichten Spanplatten einen Stand von 111,7 Punkten, was im Vergleich zum Vormonat +/- 0 % und im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat einem Rückgang um 0,6 % entspricht.
Holzmarktinfo.de/Quelle: Statistisches Bundesamt

Auch interessant

von