ABO
Schleswig-Holsteinische Landesforsten steigern Gewinn

Schleswig-Holsteinische Landesforsten steigern Gewinn

Mit einem Gewinn von 1,6 Mill. Euro im operativen Geschäft steigerten die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF) ihren Gewinn gegenüber dem Vorjahr um rund
85 Prozent. Nach dem schwierigen Jahr 2009 mit einem Gewinn von 880 000 Euro ist die Nachfrage in allen durch die SHLF betriebenen Geschäftsfeldern deutlich gestiegen, vornehmlich im Holzverkauf, dem Kerngeschäft. Gründe hierfür sind insbesondere das Überwinden der Finanzkrise, die sich bis tief in das Jahr 2009 hinein zog sowie die Umsetzung geplanter Strukturen- und Steuerungsprozesse.
Auf den Kernbereich Holzverkauf entfallen 77 Prozent des Gesamtumsatzes. In diesem Segment konnten durchschnittliche Steigerungen des Holzpreises um 23 Prozent je Festmeter durchgesetzt werden. Der Gesamteinschlag betrug für den Berichtszeitraum 168 000 Festmeter, das entspricht knapp 90 Prozent des nachhaltigen Hiebsatzes. In den weiteren Geschäftsfeldern der SHLF, wie der Jagd, und bei den sonstigen Umsatzerlösen (Dienstleistungen, Gestattungen, Verpachtungen etc.) konnten Umsatzsteigerungen von bis zu 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr realisiert werden. Auch in dem zur SHLF gehörenden Bildungszentrum für Nachhaltigkeit (ErlebnisWald Trappenkamp) konnten leicht steigende Einnahmen auf gutem Niveau erzielt werden.
Die SHLF leisten durch ihr Investitionsvolumen in Höhe von 3,3 Mill. Euro einen Beitrag zum Beschäftigungserhalt des schleswig-holsteinischen Mittelstandes,
circa 85 Prozent der Investitionen bleiben in Schleswig-Holstein. Im Bereich des Gesamtaufwandes der SHLF konnten im Geschäftsjahr 2010 wiederum Reduzierungen erzielt werden. Spürbar gesenkt wurden die Personalkosten, dies wurde durch einen sozialverträglichen Personalabbau erreicht. Mit 17 Auszubildenden für den Beruf des Forstwirtes werden die SHLF auch ihrer Rolle als Ausbildungsbetrieb für den Beruf des Forstwirtes gerecht.
„Unser Weg wurde auch durch die positiven Prüfergebnisse des Landesrechnungshofes bestätigt, wir sehen unseren strategischen Kurs des Vermögenserhaltes durch nachhaltiges Wachstum bestätigt“, so Tim Scherer, Direktor der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten.
Auch im Geschäftsjahr 2010 wurde bewusst die Balance zwischen  Ökologie und Ökonomie in den Fokus der nachhaltigen Planung mit den dazugehörenden sozialen Aspekten gesetzt.
 
Schleswig-Holsteinische Landesforsten

Auch interessant

von