Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Schleswig-Holsteinische Landesforsten: Nachhaltig und modern!

Schleswig-Holsteinische Landesforsten: Nachhaltig und modern!

Am 17. Mai 2013 feierten die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF) im ErlebnisWald Trappenkamp ihr fünfjähriges Bestehen als Anstalt öffentlichen Rechts. Nach der offiziellen Begrüßung durch Tim Scherer, Direktor der Landesforsten, und Dr. Ulf Kämpfer, Verwaltungsratsvorsitzender, luden die Landesforsten zu einem bunten Fest im ErlebnisWald Trappenkamp.

Am 1. Januar 2008 wurden die Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR) gegründet. Damit schafften die SHLF den Sprung von einer traditionsreichen Verwaltung hin zu einem modernen und zukunftsorientierten Unternehmen. Die Forstämter wurden aufgelöst und die nun mehr 30 Revierförstereien werden seitdem konzentriert von der Zentrale der Landesforsten in Neumünster aus gesteuert. Dadurch entstand zum einen Raum für Kreativität in den Revieren und zum anderen Führungs- und Leitungsverantwortung in der Zentrale. „Die Planungen des Landtags, mit der SHLF eine Anstalt zu gründen, die es schafft, in fünf Jahren auf eigenen Beinen zu stehen und dabei die gestellten Gemeinwohlaufgaben zu erfüllen, sind damit voll aufgegangen“, freut sich Tim Scherer. Im fünften Jahr nach ihrer Gründung haben die SHLF erstmals einen Gewinn erzielt, der deutlich über dem Betriebskostenzuschuss liegt, den die Landesforsten 2012 letztmalig erhielten. Scherer weiter: „Wir haben vor fünf Jahren eine Reise begonnen, die nicht immer einfach war und viel Mut erforderte. Doch wir haben es geschafft. All dies wäre ohne ein hoch engagiertes und motiviertes Team jedoch nicht möglich gewesen.“

Umwelt-Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer erklärte: „Die Landesforsten sind ein gut aufgestellter, mittelständischer Betrieb. Aber sie sind nicht nur eine Holzfabrik, sondern auch dem Gemeinwohl verpflichtet und erbringen hier wertvolle Leistungen.“ So sei in den letzten fünf Jahren die Waldpädagogik weiter ausgebaut worden, allem voran der ErlebnisWald Trappenkamp.

Lutz Boucsein, stellvertretender Direktor der Landesforsten bestätigt: „Wir haben den richtigen Weg eingeschlagen. Mit der Sustainability Balanced Scorecard (SBSC, nachhaltige Unternehmensentwicklung) haben wir ein Führungs- und Planungswerkzeug, mit dem wir unsere ökonomischen, ökologischen und sozialen Grundsätze und Ziele optimal steuern können“

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten betreuen gut ein Drittel der 155.000 ha großen Waldfläche im nördlichsten Bundesland.

SHLF

Auch interessant

von