WaldÖkologie

Schleswig-Holstein weist 80.000 Habitatbäume aus

Bearbeitet von Mirjam Kronschnabl-Ritz

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten möchten mit ihrem Habitatbaumkonzept die Biodiversität der schleswig-holsteinischen Wälder fördern. Dazu wurden 80.000 Habitatbäume ausgewiesen. Anlässlich der erfolgreichen Umsetzung des Konzepts wurde Forstminister Jan Philipp Albrecht eingeladen.

Beim Besuch im Rehberger Wald der Försterei Satrup markierte der Minister symbolisch den 80.000sten-Habitatbaum und schloss feierlich die Habitatbaumausweisung innerhalb der Landesforsten für mehr Biodiversität in Schleswig-Holstein ab.

Bestandteil des integrativen Waldnaturschutzes

Das Habitatbaumkonzept wird noch mehr artenschutzfachlich wertvolle Altbäume langfristig sichern und so als wichtiger Bestandteil des Waldökosystems den Erhalt der Biodiversität verstärken und vorantreiben. Ziel ist es, dabei besonders alte und strukturreiche Bäume und Baumgruppen in den bewirtschafteten Wäldern zu identifizieren, zu dokumentieren und dadurch zu mehren. „Der Schutz dieser Bäume mit hohem Biotopwert ist ein wichtiger Baustein für den Erhalt und die Förderung der Biodiversität und ein wesentlicher Bestandteil des integrativen Waldnaturschutzes in den Landesforsten“, so Tim Scherer, Direktor der SHLF, zur Bedeutung des Habitatbaumkonzeptes bei seiner Begrüßungsrede. Auch Forstminister Albrecht zeigte sich erfreut: „Das Habitatbaumkonzept der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten ist ein Gewinn für den Erhalt und die Förderung des Arten- und Habitatschutzes in Schleswig-Holsteins Wäldern und ein gutes Beispiel dafür, wie naturnah bewirtschaftete Wälder dazu beitragen können.“

Weiterhin regelmäßiges Monitoring

Auch wenn die Habitatbaumausweisung hiermit abgeschlossen ist, werden die Landesforsten zukünftig weitere, über die Zahl des Habitatbaumprogramms hinausgehende und in die Alters- und Zerfallsphase einwachsende Bäume oder Bäume mit besonderem Biotopwert im Rahmen regelmäßiger Monitorings erfassen, um die Gesamtdynamik der Habitatkontinuität zu dokumentieren und Aspekte der Biodiversität in Schleswig-Holsteins Wäldern zusätzlich zu unterstützen.

Quelle: Schleswig-Holstein Landesforsten