Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Schleswig-Holstein: Sturmholzpreise in den Landesforsten stabil

Entgegen derzeitigen Pressemeldungen können die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten entspannt in die Zukunft schauen. Nach den Stürmen „Christian“ am 28. Oktober 2013 und „Xaver“ am 5. Dezember 2013 gab es auch in jüngster Vergangenheit wieder Meldungen, dass die Rundholzpreise um teilweise 10 €/Fm eingebrochen seien. Das ist nicht der Fall. Die Landesforsten dementieren dies klar.
Geringe Preiseinbußen wurden ausschließlich aufgrund der temporär angespannten Marktlage beim Restholz in Kauf genommen. Trotzdem sind derzeit in keinem Vertrag die Preise für Fichtenabschnitte 2b ab Waldstraße unter 80 €/Fm abgeschlossen worden. Die Preise für Rotholz 2b liegen aktuell zwischen 73 bis 80 €/Fm, Palette 31 bis 33 €/Rm, OSB 25 bis 28 €/Rm, Nadelindustrieholz F/K 21 bis 25 €/Rm.
Weil die Käfergefahr im betroffenen Sturmgebiet durch die salzhaltige Luft in Meeresnähe als unbeträchtlich eingestuft wird, halten die Landesforsten ein Waldlager an Standartsortimenten von max. 10.000 Fm. Neue Kunden haben von dieser spontanen Liefermöglichkeit profitiert und Anschlussverträge zum Teil mit Sondersortimenten vereinbart. Aufgrund der kurzen Zeiträume zwischen dem Abstocken und der bestehenden Logistik, können hier Mengen kurzfristig bereitgestellt werden.
Allerdings sind im nördlichen Schleswig-Holstein noch circa 50.000 Fm Nadelholz, vorwiegend Rotholz der Gesamtsturmholzmenge aufzuarbeiten. Dies soll weitestgehend bis zum Jahresende 2014 abgearbeitet werden.
Schleswig-Holsteinische Landesforsten

Auch interessant

von