Leute

Schleswig-Holstein: Staffelübergabe in der Försterei Lütjensee

von Jörg Fischer

Insgesamt 32 Jahre leitete und prägte Andreas Körber die Arbeit als Förster der Försterei Lütjensee. Zum 1. November 2020 übernahm Fritz Ole Wolter die Leitung von seinem Vorgänger Körber, der sich in den verdienten Ruhestand verabschiedete.

Für den gebürtig aus Niedersachsen stammenden Wolter hat sich der Beruf des Försters zur Berufung entwickelt. Nach dem Studium der Forstwissenschaften an der Universität Göttingen absolvierte er bei HessenForst seine Anwärterzeit im südhessischen Bensheim. Eine erste berufliche Station im Forstamt Rotenburg a. d. Fulda folgte. Als sich die Gelegenheit der Familienzusammenführung bot, nahm der Niedersachse prompt die Gelegenheit wahr und wechselte im Jahr 2012 nach Schleswig-Holstein. Hier übernahm Wolter die Revierleitung der Försterei Reinbek und lenkte auch dann weiterhin ihre Geschicke, als er bereits in 2015 mit seiner Familie ins schöne Lütjensee zog.

Wolter übernahm das Revier Lütjensee vor den Toren der Großstadt

Als sich nun die Chance bot, die Wälder vor seiner Haustür betreuen zu können, musste Wolter nicht lange überlegen und packte die Gelegenheit beim Schopfe. Besonders die Herausforderung die naturnahe, nachhaltige Nutzung der Wälder mit Blick auf den Naturschutz und den Anspruch an die Erholung durch die vielen Besucher aus der Metropolregion Hamburg unter einen Hut zu bringen, reizt Wolter an seiner neuen Aufgabe als Förster der Försterei Lütjensee.

Quelle: SHLF