ABO
Landesforsten Schleswig-Holstein: Erste Einschätzung nach Orkan „Xaver“

Landesforsten Schleswig-Holstein: Erste Einschätzung nach Orkan „Xaver“

Ersten Einschätzungen nach hat der Orkan „Xaver“ die Wälder in Schleswig-Holstein weitgehend verschont.
Dazu Tim Scherer, Direktor der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF): „Nach ersten Rückmeldungen aus den Förstereien hat uns der Sturm nicht so hart getroffen, wie erwartet.“
  
In allen betroffenen Förstereien wurde bereits damit begonnen, die Schäden aufzunehmen und zu analysieren. Vorsichtigen Schätzungen nach betragen die Schäden nördlich des Kanals circa bis zu 20 % der Schäden von Sturmtief „Christian“. Betroffen sind dabei überwiegend bereits labile Bäume. Südlich des Kanals sind die Schäden noch geringer. Hier melden die Förster nur vereinzelte Einzel- oder Nesterwürfe. „Die derzeitige Wetterlage erschwert jedoch die Schadensaufnahme“, ergänzt Scherer.
Mit einer genauen Einschätzung der Lage ist nach den Forstexperten erst Anfang nächster Woche zu rechnen.
Die Landesforsten warnen eindringlich davor, die Wälder zu betreten. Besonders bei aufkommenden Winden können noch Bäume umstürzten und lockere Äste zu Boden fallen.
SHLF

Auch interessant

von