ABO
Georg Schirmbeck als DFWR-Präsident bestätigt

Georg Schirmbeck als DFWR-Präsident bestätigt

Schwerin/Berlin 02.06.2010 Georg Schirmbeck, MdB wurde im Rahmen der 60. Jahrestagung des Deutschen Forstwirtschaftrates (DFWR) von der Mitgliederversammlung einstimmig als Präsident für weitere drei Jahre wiedergewählt. „Ich freue mich sehr, dass mein Einsatz für den deutschen Wald mit diesem Wahlergebnis bestätigt wird und ich werde mich auch weiterhin mit meiner ganzen Kraft für die Forstwirtschaft einsetzen“, sagte Schirmbeck nach der Wahl in Schwerin. Norbert Leben, Präsident des Niedersächsischen Waldbesitzerverbandes, wurde vom ebenfalls neu gewählten Präsidium zum Vize-Präsidenten des DFWR gewählt.

Im Präsidium des Deutschen Forstwirtschaftsrates sind alle drei Waldeigentumsarten vertreten. Die Mitgliederversammlung wählte für den Privatwald Philipp Freiherr von und zu Guttenberg (Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände), Norbert Leben
(Präsident Niedersächsischer Waldbesitzerverband) und Bürgermeister Hans-Günter Fischer (Präsident Waldbesitzerverband für Rheinland-Pfalz) in das Präsidium. Der Landeswald wird durch die Ministerialdirigenten Carsten Wilke (Hessen), Georg Windisch (Bayern) und Peter Wenzel (Sachsen-Anhalt) vertreten. Den Kommunalwald vertritt Verbandsdirektor Winfried
Manns im höchsten Gremium des DFWR.

„Das neue Präsidium wird unverzüglich seine Arbeit aufnehmen. Bei der Novellierung des Bundeswaldgesetzes und bei der Ausgestaltung des Wald-Klima-Fonds müssen wir uns stark einbringen. Weiterhin müssen wir unsere forstpolitische Position in Europa deutlich verbessern und uns in Brüssel stark aufstellen“, so Schirmbeck über die zukünftigen Aufgaben des DFWR.
Präsident Schirmbeck bedankte sich bei den ausscheidenden Präsidiumsmitgliedern für ihre sehr engagierte, langjährige Arbeit für die deutsche Forstwirtschaft. „Unsere gemeinsame Arbeit im Präsidium war in den vergangenen drei Jahren sehr erfolgreich und zielorientiert“, sagte Schirmbeck. Aus dem Präsidium sind Reimer Steenbock (ehem. Vizepräsident des DFWR), Michael Prinz zu Salm-Salm, Ehrenlandrat Herbert Hofmann und Ministerialdirigent Reinhard Hube ausgeschieden.

DFWR

Auch interessant

von