Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Insgesamt wurden in Thüringens Wäldern im vergangenen Jahr 2017 rund 35 % mehr Schadholz eingeschlagen als im Jahr 2016, so das Thüringer Landesamt für Statistik.

Schadholzeinschlag in Thüringen 2017

Im Jahr 2017 wurden in Thüringens Wäldern knapp 287.000 Fm Schadholz eingeschlagen.

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik entfielen davon 97 % bzw. 277.000 Fm auf Nadelgehölze (267.000 Fm Fichte, Tanne und Douglasie; 10.000 Fm Kiefer, Lärche). An geschädigtem Laubholz wurden 9.400 Fm aus den Wäldern entfernt. Davon entfielen 95 % auf die Holzartengruppe Buche und anderes Laubholz.

Insgesamt wurde im vergangenen Jahr 35 % mehr Schadholz eingeschlagen als im Jahr 2016. Gegenüber dem langjährigen Mittel der Jahre 2011 bis 2016 waren es jedoch 43.000 Fm weniger.

Schadholzeinschlag in Thüringen 2016 und 2017 nach Holzartengruppen und Vergleich mit dem Deutschland-Durchschnitt 2011 bis 2016 (Angaben in 1.000 Fm bzw. %). Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Der 2017 durch Wind- und Sturmschäden verursachte Holzeinschlag betrug 160.000 Fm (zum Vorjahr ein Plus von ca. 106.000 Fm). Aufgrund von Insektenbefall musste mit 125.000 Fm (44 % des gesamten Schadholzanfalles) deutlich mehr Holz als 2016 (81.000 Fm) entfernt werden. Die übrigen Schadursachen spielten 2017 keine nennenswerte Rolle.

Red./Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Auch interessant

von