HolzMarkt

Schadholzeinschlag in Thüringen 2017

Im Jahr 2017 wurden in Thüringens Wäldern knapp 287.000 Fm Schadholz eingeschlagen.

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik entfielen davon 97 % bzw. 277.000 Fm auf Nadelgehölze (267.000 Fm Fichte, Tanne und Douglasie; 10.000 Fm Kiefer, Lärche). An geschädigtem Laubholz wurden 9.400 Fm aus den Wäldern entfernt. Davon entfielen 95 % auf die Holzartengruppe Buche und anderes Laubholz.

Insgesamt wurde im vergangenen Jahr 35 % mehr Schadholz eingeschlagen als im Jahr 2016. Gegenüber dem langjährigen Mittel der Jahre 2011 bis 2016 waren es jedoch 43.000 Fm weniger.

Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Der 2017 durch Wind- und Sturmschäden verursachte Holzeinschlag betrug 160.000 Fm (zum Vorjahr ein Plus von ca. 106.000 Fm). Aufgrund von Insektenbefall musste mit 125.000 Fm (44 % des gesamten Schadholzanfalles) deutlich mehr Holz als 2016 (81.000 Fm) entfernt werden. Die übrigen Schadursachen spielten 2017 keine nennenswerte Rolle.

Red./Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik