ABO

Schadholz in Osttirol

Seit 13. November erzeugten Nassschnee und starke Niederschläge in allen Gemeinden Osttirols 150.000 Fm Schadholz durch Schneebruch. Das entspricht dem Jahreshiebsatz Osttirols.

Die meisten Schäden sind in einer Höhenlage von 700 bis 1.600 m. Jeweils 10.000 Fm Schadholz und an Forstwegen melden Waldaufseher in der Gemeinde Reutte.

„In Osttirol ist aufgrund von Muren, Lawinen und umgestürzten Bäumen die Stromversorgung zusammengebrochen“, so Bezirkshauptfrau Olga Reisner gegenüber dem Holzkurier. Der Einsatz von Hubschraubern zur Gefahreneinschätzung ist bis Ende dieser Woche geplant. „Es ist gefährlich da draußen, sodass Schadensmeldungen von Waldaufsehern diese Woche nur sehr eingeschränkt möglich sind“, so ein Mitarbeiter der Landesforstdirektion Tirol.

holzkurier.com

Auch interessant

von