ABO

Sägewerksneubau-Projekt in Tschechien

Ein seit 2012 köchelndes Sägewerksneubau-Projekt erlebt aufgrund tschechischer Pressemeldungen Nachrichtenaktualität: der Sägewerksneubau der Holzindustrie Maresch am Gelände der Mondi-Papierproduktion im nordtschechischen Steti. Kolportiert wird eine Investitionssumme von rund 2 Mrd. CZK (74 Mio. €). Dafür wären Steuererleichterungen von 17,2 Mio. € lukrierbar. V
on Erleichterungen will Maresch-Eigentümer Ing. Ernst Schlögl nichts wissen: „Die Baubewilligung wurde uns vor Jahren binnen vier bis fünf Monaten versprochen. Dann dauerte es auf einmal zwei Jahre. Später sollten wir plötzlich mehrere Millionen als Umwidmungssteuer bezahlen.“ Laut Schlögl ist daher „nix fix“. Man werde sich aber weiterhin um die Bewilligung bemühen. Daran arbeitet ein Architekturbüro. Hat man die Baubewilligung, wolle man binnen drei Jahren entscheiden, ob man wirklich baut oder nicht.
timber-online.net

Auch interessant

von