Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Sägerundholz Preis-Indices

Die Preise für Sägerundholz legten weltweit im 4. Quartal 2017 erneut spürbar zu.

Der Global Sawlog Price Index (GSPI) stieg gegenüber dem Vorquartal um rund 1 % auf etwas mehr als 76 US-$/Fm. Dies war der vierte Quartalsanstieg in Folge. Bezogen auf das Gesamtjahr 2017 stieg der GSPI sogar um 9,8 %. Der stärkste Anstieg weltweit war in Osteuropa zu beobachten, aber auch in Skandinavien und im westlichen Nordamerika, während der Anstieg im Süden Nordamerikas, in Lateinamerika und Ozeanien eher moderat war.

Die Sägerundholzpreise in den westlichen Teilen der USA sind in den vergangenen beiden zwei Jahren rasant gestiegen, was vor allem auf eine Kombination aus einer eingeschränkten Verfügbarkeit wegen Waldbränden, niedrigen Lagerbeständen und eine starke inländische Nachfrage zurückzuführen ist. Im 4. Quartal 2017 lagen die durchschnittlichen Preise für Douglasie und Hemlock etwa 27 % höher als noch zum Jahresbeginn 2016 und damit auf dem höchsten Niveau seit 1995.

In Europa waren mit wenigen Ausnahmen im 4. Quartal 2017 leicht rückläufige Sägerundholzpreise zu beobachten, was sich in einem Rückgang des europäischen Sawlog Price Index (ESPI) um 1,2 % ausdrückt. Im 3. Quartal hatte der Index noch einen Zwei-Jahres-Höchststand erreicht. Der mit Abstand größte Preisanstieg 2017 in Euro/Fm war in Osteuropa zu verzeichnen.

HMI/Quelle: WRI

Auch interessant

von