ABO

Sägeindustrie in Baden-Württemberg: Verhandlungen zur Verbändestruktur ausgesetzt

Am 27. März 2014 fand in Stuttgart die dritte Verhandlungsrunde zwischen Vertretern des Verbandes der Säge- und Holzindustrie Baden-Württemberg e.V. (VSH) und des Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverbandes e.V. (DeSH) statt.
In den wesentlichen Fragen der künftigen Verbändestruktur und Inhalte in Baden-Württemberg konnten die Beteiligten jedoch keine ausreichende Einigung erzielen. Die Delegierten beschlossen daher, die Verhandlungen bis auf Weiteres auszusetzen. Davon unberührt bleibt die fachliche Zusammenarbeit der Verbände im Rahmen gemeinsamer Projekte.
Für den VSH nahmen Wilhelm Schilling, Stefan Schmid und Ludwig Jäger teil. Auf Seiten des DeSH saßen Steffen Rathke, Jörg Keller und Lars Schmidt am Verhandlungstisch.
DeSH

Auch interessant

von