Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Säge- und Wertholzsubmission von Sachsenforst

Säge- und Wertholzsubmission von Sachsenforst

Die 12. Säge- und Wertholzsubmission des Staatsbetriebes Sachsenforst (SBS) sowie privater und körperschaftlicher Waldbesitzer findet statt am 18.01.2011 auf dem Holzlagerplatz in der Dresdner Heide. Angeboten werden insgesamt 1044,42 Fm, darunter Stiel- und Traubeneiche 428 Fm, Europäische Lärche 150 Fm und Gemeine Esche 145 Fm.

Nach Einschätzung der Experten vom Staatsbetrieb Sachsenforst ist von einer guten Nachfrage nach hochwertigem Laub- und Nadelholz auszugehen. Zu den lebhaft nachgefragte Baumarten gehören Stiel- und Traubeneiche in guter Qualität und starker Dimension. Auf die Bereitstellung von C-Qualitäten geringer Dimension sollte wegen der angespannten Marktlage weitestgehend verzichtet werden. Qualitativ gute Esche wird mit steigender Tendenz nachgefragt. Bei entsprechenden Dimensionen ist offenbar auch die Verkernung von untergeordneter Bedeutung. Nach wie vor groß ist die Nachfrage nach starker Lärche.

Bei den Nischenbaumarten ist v.a. Spätblühende Traubenkirsche für Handwerksbetriebe interessant. Robinie wurde bei vergangenen Submissionen sogar von Furnierherstellern beboten, so dass sich ein Angebot bei entsprechender Dimension durchaus lohnen kann. Der Spitzahorn ist eine Nischenbaumart mit guten Erlösmöglichkeiten; die guten Erlöse der letzten Submissionen sollten ermutigen, Stämme guter Qualität anzubieten. Die Ulme wird von Handwerksbetrieben mit steigender Tendenz nachgefragt.

Wenngleich der Nachfrageboom vorbei ist, wird qualitativ hochwertige Roterle zu guten Preisen abgesetzt werden können. Auch qualitativ hochwertige Roteiche sollte wieder zu guten Preisen verkauft werden.

Die Nachfrage der Buche wird sich auf dem niedrigen Vorjahresniveau bewegen und beim Preisniveau ist keine Besserung vorhersehbar.
 

SBS/fp

Auch interessant

von