ABO

Sachsenforst veröffentlicht Geschäftsbericht 2018

Kaum ein anderes Jahr wird den sächsischen Wald derart nachhaltig beeinflussen wie das Extremjahr 2018. Der kürzlich veröffentlichte Geschäftsbericht Sachsenforst 2018 informiert unter anderem über die Vorgeschichte der massiven Waldschäden im laufenden Jahr.

Verheerende Sturmereignisse im Winter und Herbst haben an wenigen Tagen so viele Bäume zu Fall gebracht, wie sonst in einem gesamten Jahr geerntet werden. Noch gravierender waren die Auswirkungen der ausgeprägten Trockenheit. Mit dem Frühjahr begann eine Dürrezeit von historischem Ausmaß. Während der Wachstumsphase der Bäume fiel so wenig Regen wie nie zuvor in den langen Messreihen seit 1881. Die extreme Trockenheit, die sich bis heute in den verdorrten Waldböden fortsetzt, hat die Gesundheit aller Waldbäume nachhaltig beeinträchtigt.

In den gebrochenen Stämmen und geschwächten Bäumen fanden Borkenkäfer ideale Bedingungen für eine massenhafte Vermehrung. Durch die lang anhaltend hohen Temperaturen bis weit in den Herbst haben insbesondere Buchdrucker – die gefährlichste Borkenkäferart in Sachsen – vielerorts in drei Generationen hunderttausende Fichten zum Absterben gebracht. Aber auch Kiefern und Lärchen sowie Laubbäume wie Buche und Ahorn wurde durch Schädlinge erheblich zugesetzt. Die geschwächten und vorgeschädigten Bäume und die Milliarden an Käfern, die sich letztes Jahr vermehren konnten, waren der Ausgangspunkt der massiven Schäden in diesem Jahr.

Im Geschäftsbericht schildern unter anderem Förster und Waldarbeiter die Bekämpfung von Borkenkäfern. Eine weitere Reportage thematisiert die grenzüberschreitende Trekkingroute, die fernab von Siedlungen im linkselbischen Teil der Sächsischen und Böhmischen Schweiz geschaffen wurde. Und auch die Verabreichung von Medizin für versauerte Waldböden in den ehemaligen Rauchschadgebieten bei der Bodenschutzkalkung steht im Fokus einer Reportage.

Der Geschäftsbericht 2018 von Sachsenforst steht im Internet gebührenfrei zur Verfügung (PDF, 13 MB): Link

Red./Sachsenforst

Auch interessant

von