ABO
Sachsenforst präsentiert sich auf der Messe „Jagd & Angeln“

Sachsenforst präsentiert sich auf der Messe „Jagd & Angeln“

Zum 25. Mal jährt sich 2015 die Messe „Jagd & Angeln“ in Leipzig-Markkleeberg. Die Veranstaltung ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen, über 200 Veranstalter aus den Bereichen Jagd, Angeln, Forst- und Landwirtschaft sowie Tourismus sind diesmal vom 9. bis 11. Oktober wieder vor Ort.
Seit langem ist auch Sachsenforst ein wichtiger Partner dieser Messe.
Der diesjährige Auftritt von Sachsenforst greift unter anderem die lang- und kurzfristigen Folgen des klimatischen Wandels auf, die viele schon heute beobachten können. Es geht schwerpunktmäßig um Krankheiten und Schädlinge an Bäumen in Wald, Park und Garten.
Alles rund um den Wald. Fragen Sie Ihren Förster …
Unterschiedliche Fragestellungen können die Messebesucher mit den Forstexperten von Sachsenforst und seinen Partnern besprechen: Wie geht es weiter mit unseren Eschen im nordwestlichen Auwald, welche Auswirkungen bringt das sogenannte Eschentriebsterben? Was kann man gegen die Sitkafichtenröhrenlaus unternehmen, die gerade im letzten Jahr große Schäden an Fichten in Gärten verursacht hat? Welche Gefahren gehen für den Waldbesucher vom Eichenprozessionsspinner aus und wie wird sich seine Population in den nächsten Jahren voraussichtlich entwickeln?
Neben diesen Waldschutzthemen informiert Sachsenforst auch über die Jagd und die Jagdhundeausbildung. Ein Diorama ermöglicht einen „Blick“ in das vor wenigen Tagen eröffnete erste sächsische Schwarzwildgatter im Wermsdorfer Wald. Das Schwarzwildgatter ist eine Art Trainingscamp, in dem Jagdhunde die Verhaltensanpassung an den teilweise sehr wehrhaften Schwarzkitteln lernen können.
Ein Highlight ist die zweimal am Tag stattfindende Verkostung von heimischem Wildfleisch. Außerdem ist Wissenswertes über den Bezug und die Zubereitung von Wildfleisch direkt von den Experten zu erfahren.
Herbstzeit ist aber auch Pilzzeit: Messebesucher können sich bei Pilzberatern umfangreich über das schmackhafte Naturprodukt „Pilze“ informieren.
Hier wird einiges geboten – für Jung und Alt
Für die kleinen Messebesucher hat Sachsenforst wieder ein ganz besonderes Programm vorbereitet. Das Waldschulheim Wahlsmühle hat gemeinsam mit der Walderlebnisscheune Taura ein umfangreiches waldpädagogisches Angebot auf die Beine gestellt. Die Kinder können mit Naturmaterialien basteln. Der acht Meter hohe Kletterbaum in der Messehalle lädt alle Kinder zur sportlichen Betätigung ein.
Im umfangreichen Außenbereich des Messegeländes wird es dann für alle Beteiligten etwas lauter. Die Forstwirt-Azubis des Forstbezirkes Leipzig präsentieren dem Publikum, wie Bäume mit unterschiedlichen Techniken zu Fall gebracht werden können oder wie Holz unter Spannung unter Beachtung des Arbeitsschutzes aufgearbeitet werden kann. Ein Baumbiegesimulator demonstriert dabei die entsprechenden Gefahrensituationen.
 
„Mit unserer Präsentation möchten wir Waldbesitzer, Jäger und Angler als wichtige Akteure im ländlichen Raum ansprechen. Aber auch Familien wollen wir mit spannenden Beiträgen zu Wald, Jagd und Naturschutz ganz herzlich nach Leipzig-Markkleeberg einladen. Hier wird einiges geboten – für Jung und Alt“, so der Landesforstpräsident Prof. Dr. Hubert Braun.
Abgerundet wird das umfangreiche Messeprogramm am Samstag durch den 8. Leipziger Forstball. Vertreter des Sektors Forst, Holz, Jagd und Natur feiern gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt. Der Leiter des Forstbezirkes Leipzig, Forstdirektor Andreas Padberg, freut sich dieses Jahr besonders über einen weiteren hochrangigen Ehrengast. Der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates, Georg Schirmbeck, höchster Verbandsrepräsentant der Forstwirtschaft in Deutschland, wird erstmalig am Forstball teilnehmen.
Staatsbetrieb Sachsenforst

Auch interessant

von