Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Sachsenforst: Holzvermarktung 2010 planmäßig

Sachsenforst: Holzvermarktung 2010 planmäßig

Sachsens Umwelt- und Landwirtschaftsminister Frank Kupfer und Sachsenforst Geschäftsführer Prof. Hubert Braun haben am 7. März eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2010 des Staatsbetriebes Sachsenforst gezogen. Trotz Weltwirtschaftskrise und Naturgewalten wie Tornado und Hochwasser erreichten die Sachsenforst-Mitarbeiter die gesteckten Ziele. Die Einnahmen beliefen sich auf 52 Mio €, wobei die Mehrheit aus dem Verkauf von Holz, von Wildbret sowie aus Dienstleistungen für Dritte stammt.

Sachsenforst vermarktete 2010 planmäßig wie im Jahr zuvor 958000 m³ Holz aus dem sächsischen Staatswald. Die Konkurrenz von stofflicher und energetischer Holznutzung hat den Holzmarkt stark belebt und zwingt die Holzindustrie zu innovativen Produktentwicklungen und einer hohen Wertschöpfung. Sachsenforst Geschäftsführer Hubert Braun: „Derzeit profitieren alle Waldbesitzer von guten Absatzmöglichkeiten. Die forstlichen Dienstleistungsunternehmen sind ausgelastet.“ Mit 44 Mio € erzielte Sachsenforst 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 18 % höhere Einnahmen aus dem Holzverkauf.

Sachsenforst

Auch interessant

von