ABO
Wissenschaftler empfehlen: Pellets statt Scheitholz

Sachsen verdoppelt Förderung für Pelletheizungen

Der Freistaat Sachsen fördert ab sofort den Einbau von Pelletheizungen mit mindestens 2.500 EUR. Damit verdoppelt Sachsen die Fördermittel des Bundes. Denn auch von der Bundesregierung erhalten Heizungssanierer beim Einbau eines Pelletkessels mit Pufferspeicher 2.500 EUR Förderung.

Der Einbau einer Pelletheizung ist in Sachsen damit so günstig wie noch nie zuvor. Neben der doppelten Förderung liegt der Preisvorteil von Holzpellets im Vergleich zu Öl oder Gas auf Rekordhoch. Aktuell sind Holzpellets nur etwa halb so teuer wie Heizöl und je nach Region 30 bis 40 % günstiger als Erdgas.

Die zusätzliche Förderung des Landes Sachsen gilt noch bis zum 30. September 2012. Laut Sächsischer Energieagentur (Saena) wird die Errichtung von Pelletheizungen ab 5 kW bis einschließlich 100 kW Nennleistung gefördert. Förderfähig sind ausschließlich Anlagen in Bestandsgebäuden – sowohl von Privatpersonen als auch von kleinen und mittleren Unternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen. Anträge sind bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) einzureichen.

GP

Auch interessant

von