Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Sachsen: Preis für vorbildliche Waldbewirtschaftung ausgelobt

Eine vorbildliche Waldbewirtschaftung bietet die beste Gewähr dafür, den sächsischen Wald mit seinen vielfältigen Leistungen dauerhaft zu erhalten und zu verbessern. Dafür werden engagierte Waldeigentümer und Waldbewirtschafter als Garanten für leistungsfähige Forstbetriebe gebraucht.
Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft vergibt den Waldpreis an private und körperschaftliche Waldbesitzer, die ihren Wald vorbildlich im Sinne der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit bewirtschaften. Die Preisträger zeichnet dabei besonders aus, dass sie ihre Eigentümerziele selbstbestimmt, aktiv und unter Wahrnehmung ihrer gesellschaftlichen Verantwortung, in herausragender Weise verwirklichen. Am Beispiel des Natur- und Kulturgutes Wald und seiner Nutzung soll gezeigt werden, was langfristiges und nachhaltiges Bewirtschaften bedeutet.
Auswahlverfahren
lm lnternationalen Jahr der Wälder Jahr 2011 ist dessen Motto „Wälder für Menschen“ das diesjährige Schwerpunktthema. Ein wichtiger Teil der vielfältigen und engen Wechselbeziehungen zwischen Menschen und Wäldern wird gerade in Sachsen von deren einzigartigem Wert für die Regeneration, das Freizeiterleben und die forstliche Umweltbildung bestimmt.
Es werden ein erster (4.000 €), ein zweiter (2.500 €) und ein dritter Preis (1.000€) vergeben. Als preiswürdige Leistungen von Waldbesitzern kommen insbesondere eine verstärkte Berücksichtigung der lnteressen der Bevölkerung im Rahmen der Waldbewirtschaftung sowie erfolgreiche Aktivitäten auf dem Gebiet der Waldpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit in Betracht. Das können beispielsweise Vorhaben zum Verbessern der Walderholung, Projekte zum naturverträglichen Sport im Wald oder Angebote von waldpädagogischen Programmen sein.
Preisträger können private und körperschaftliche Waldbesitzer sowie deren Zusammenschlüsse sein. Der Waldpreis wird auf Grund erbrachter Leistungen vergeben und ist nicht das Resultat eines Wettbewerbs. Eine direkte Bewerbung ist nicht möglich. Geeignete Preisträger werden z. B. von Verbänden, Waldbesitzern, Forstunternehmen etc. vorgeschlagen. Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt und dem Staatsminister vorgeschlagen. Die Nichtberücksichtigung braucht nicht begründet zu werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Vorschläge (s. u.a. Link) können bis zum 16. September 2011 beim
Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL)
Ref.36
Postfach 10 05 10
01076 Dresden
Fax +49.351.564-2369
eingereicht werden.
Der Staatsbetrieb Sachsenforst mit den Forstbezirken kann ebenfalls Vorschläge entgegen nehmen. Die Preisverleihung durch Herrn Staatsminister Frank Kupfer findet am 7. November 2011 im SMUL statt.
 

Preis für vorbildliche Waldbewirtschaftung 2011

 
SMUL

Auch interessant

von