ABO

Sachsen: Hohe Rundholz-Nachfrage

Vom Staatsbetrieb Sachsenforst wird eine anhaltende hohe Nachfrage nach nahezu allen Sortimenten festgestellt. Durch die hohen Niederschläge im August und September diesen Jahres sind Schwierigkeiten bei der Holzrückung aufgetreten. Dadurch kam es zu Lieferrückständen bei mehreren Kunden des Staatsbetriebes Sachsenforst. Zurzeit werden große Anstrengungen unternommen diese Rückstände aufzuholen.
Für das Jahr 2011 wurden mit einigen Kunden erste Sondierungsgespräche geführt. Dabei kam zum Ausdruck, dass trotz steigender Preise auch der Bedarf an Rohholz steigt. Durch höhere Preise beim Nadelsägeholz im grenznahen bayerischen Raum fließt derzeit offenbar viel Sägeholz aus dem Privatwald Sachsens nach Bayern. Industrieholz wird zu den anhaltend sehr guten Konditionen überwiegend im Freistaat Sachsen vermarktet. Ausgesprochen gut ist auch die Nachfrage nach Brennholz aus der örtlichen Bevölkerung beim Staatsbetrieb Sachsenforst.
Neues Holz Journal

Auch interessant

von