Leute

Sachsen-Anhalt: Dietmar Specht im Ruhestand

von Jörg Fischer

Nach 49 Jahren im Forstdienst geht der bisherige Leiter des Landeszentrums (LZ) Wald Sachsen-Anhalt, Dietmar Specht, in den Ruhestand.

1972 begann Specht seine Forstlaufbahn. Unter anderem leitete er die Oberförsterei Nedlitz, arbeitete als Fachdirektor für Ökonomie im Staatsforstbetrieb Zerbst, wurde weit über seine Heimatregion hinaus bekannt als bestätigter Schweißhundeführer und entwickelte das Privatwaldbetreuungskonzept, das bis heute Bestand hat. Darüber hinaus wurde er 2020 zum Präsidenten des Landesjagdverbands Sachsen-Anhalt gewählt.

Dietmar Specht als Leiter des LZ Wald

Das Landeszentrum Wald leitete Specht seit 2006 und etablierte es als kompetenten und zuverlässigen Ansprechpartner für den Waldbesitzer. Seine Kolleginnen und Kollegen wünschen Dietmar Specht für seinen neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute, Gesundheit und persönliches Wohlergehen.

Quelle: Betriebsleitung LZ Wald Sachsen-Anhalt (PM)