ABO
Saarländischer Waldpreis ausgeschrieben

Saarländischer Waldpreis ausgeschrieben

Zum internationalen Jahr der Wälder stellt das Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr den Wald als Bürgerwald in den Fokus der Öffentlichkeit und schreibt den saarländischen Waldpreis 2011 aus. Gesucht werden vorbildlich bewirtschaftete Waldareale sowie Saarländerinnen und Saarländer in Vereinen, Verbänden und Bildungsprojekten, die sich um den saarländischen Wald verdient machen.
Der Waldpreis wird in drei Kategorien vergeben:
  • Privat- und Kommunalwaldbesitzer
  • Vereine, Verbände und Privatpersonen
  • Bildungsprojekte in Schulen, Kindertageseinrichtungen und außerschulischen Bildungseinrichtungen
Kategorie Privat- und Kommunalwaldbesitzer
Diese Kategorie richtet sich an Waldeigentümer im Bereich Privat- und Kommunalwald sowie an forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse, die mit ihrer naturnahen Waldbewirtschaftung einen artenreichen und leistungsstarken Wald schaffen. Für den Waldpreis werden bewertet:
  • Standortgemäße Baumartenzusammensetzung
  • Pflegezustand
  • Einhaltung der FSC und PEFC-Kriterien (in zertifizierten Forstbetrieben)
  • Verbissbelastung
  • Ästhetik des Waldbildes
  • Forstliches Engagement des Waldbesitzers
  • Maßnahmen im Bereich der Biodiversität
  • Reduzierung der forstwirtschaftlichen Infrastruktur auf die notwendigen Maßnahmen (zum Schutze des Waldbodens mind. 30 m Rückegassenabstand)
  • Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Waldpädagogik
Die drei besten Projekte erhalten eine Urkunde und eine Plakette.
Kategorie Vereine, Verbände und Privatpersonen
Angesprochen sind Zusammenschlüsse und Personen, die den Wald im Bereich Freizeit, Kultur, Erholung, Waldnutzung, Tourismus, Sport u.a. als Lebensraum gestalten und ihn – Hand in Hand mit dem Waldbesitzer – nachhaltig schützen. Für die drei besten Projekte stehen Geldpreise zur Verfügung: 1. Preis: 2.500 Euro, 2.Preis: 2.000 Euro, 3.Preis: 1.500 Euro. Bewertet werden:
  • Nachhaltiger Nutzen für den Lebensraum Wald (Tiere und Pflanzen)
  • Nachhaltiger Nutzen für den Erholungsraum Wald (Wegenetz, Orientierung, Sauberkeit)
  • Nachhaltiger Nutzen für die Gesellschaft (Angebote für Menschen, den Wald zu nutzen)
Kategorie Bildungsprojekte in Schulen, Kindertageseinrichtungen und außerschulischen Bildungseinrichtungen
Im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) ist der Wald ein hervorragendes Feld für Bildungsprojekte. Hauptanliegen der Waldpädagogik ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung des Erlebnisraumes Wald und die Notwendigkeit eines gesunden und artenreichen Waldes der Zukunft zu schärfen: Daher sollen Waldpädagogikprogramme die Zusammenhänge zwischen lokalem Handeln und globalen Auswirkungen vermitteln und die zukunftsrelevanten Folgen unseres heutigen Tuns beleuchten. Die Wettbewerbsbeiträge sollen sich an den drei Säulen der Bildung für nachhaltige Entwicklung orientieren: Ökonomie, Ökologie, Soziales. Für die drei besten Bildungsprojekte stehen Geldpreise zur Verfügung: 1. Preis: 1.000 Euro, 2. Preis: 800 Euro, 3. Preis: 600 Euro.
Die Anmeldeformulare können im Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr angefordert oder im Internet unter www.umwelt.saarland.de heruntergeladen werden. Einsendeschluss für den Waldpreis ist der 30. Juni. Die Jurybereisung ist für Mitte September geplant. Die Preisverleihung findet Anfang Oktober im Rahmen der SR–Landpartie beim Waldbauerntag an der Scheune Neuhaus statt.
 

Saarländischer Waldpreis 2011

 
MUEV

Auch interessant

von