ABO

Auszeichnung der besten Forstwirt-Absolventen von Sachsenforst

Sie sind die Besten ihres Jahrgangs: vier Absolventen der Forstwirt-Ausbildung bei Sachsenforst sind von Umweltstaatssekretär Herbert Wolff am 18. Oktober 2017 im sächsischen Freiberg für ihren hervorragenden Abschluss in einem Fachbereich der Grünen Berufen ausgezeichnet worden.

Mit Spitzenergebnissen in den Abschlussnoten beweisen die angehenden Forstwirte, dass sie den hohen Anforderungen und anspruchsvollen Fertigkeiten des grünen Berufes im Wald auf ganzer Linie gerecht werden. Zum Abschluss der dreijährigen Ausbildung mussten die Auszubildenden nicht nur ihre Eignung für die professionelle Waldpflege unter Beweis stellen, sondern auch ihre Fähigkeiten bei der Durchführung von Naturschutzmaßnahmen und der Erfüllung der Erholungsfunktion. Mit vollem Erfolg.

Gute Gründe, in den Forstbezirken Taura, Chemnitz und Marienberg stolz zu sein: sie waren für die Ausbildung der prämierten Forstwirte bei Sachsenforst verantwortlich. „Wir freuen uns sehr, dass wir die jungen Leute so gut auf Ihre Arbeit vorbereiten können“, sagt Ingo Fritzsche, Forstwirtschaftsmeister und Ausbilder im Forstbezirk Chemnitz. „Wir wollen auch mit den angehenden Forstwirten der nachfolgenden Jahrgänge an diesen Ausbildungserfolg anknüpfen. Schließlich sind es diese jungen Leute, die den sächsischen Wald in Zukunft bewirtschaften werden.“

Die Forstwirte sind durch ihre Ausbildung bestens vorbereitet auf die großen Herausforderungen im Wald der Zukunft. Aufgrund des fortschreitenden Klimawandels wird der Umbau der sächsischen Wälder zu baumarten- und strukturreichen Mischwäldern mit großer Geschwindigkeit vorangetrieben. Die Vielseitigkeit der neuen Waldstrukturen bringt für die Waldarbeit zahlreiche Herausforderungen mit sich: aufwachsende Verjüngung unter Schirm beeinträchtigt die Sichtverhältnisse in den Beständen, ökologisch und ökonomisch bedeutsames Starkholz muss zielgenau und unschädlich zu Fall gebracht werden und die zunehmende Bedeutung der Schutz- und Erholungsfunktion erfordern eine umfassende Berücksichtigung bei der Waldarbeit. Auf der anderen Seite hat der technologische Fortschritt dem Beruf des Forstwirtes im Umgang mit Harvester, Forwarder oder Traktionswinde einen technisch vielseitigen und hochmodernen Charakter verliehen.

Sachsenforst bildet gegenwärtig insgesamt 108 junge Menschen in acht Forstbezirken zu Forstwirten aus. Die duale Ausbildung erfolgt im praktischen Teil in den Forstbezirken und – zusammen mit Auszubildenden der privaten und körperschaftlichen Betriebe – berufstheoretisch in der forstlichen Ausbildungsstätte in Morgenröthe-Rautenkranz im Vogtlandkreis.

Mehr Informationen zur Ausbildung im Staatsbetrieb Sachsenforst online: Direktlink

Staatsbetrieb Sachsenforst

Auch interessant

von