ABO

Sachsenforst bei der Ausbildung im grünen Bereich

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt, überreichte den Forstbezirken Chemnitz und Neustadt am 1. Oktober im Rahmen des Landeserntedankfestes in Burgstädt eine Auszeichnung zum besten Ausbildungsbetrieb der Grünen Berufe Sachsens 2017. Die beiden Forstbezirke belegten zusammen mit einem Landwirtschaftsbetrieb einen sehr guten 3. Platz.

Die Bewertung wurde von einer Fachjury des Berufsbildungsausschusses der Grünen Berufe in Sachsen vorgenommen. Insgesamt werden in Sachsen in mehr als 2.200 Ausbildungsbetrieben der Grünen Berufe mehr als 8.000 Lehrstellen angeboten. Die Forstbezirke bilden Forstwirte als Spezialisten für das anspruchsvolle und abwechslungsreiche Handwerk der Waldarbeit aus.

Die Ausbildungsbetriebe von Sachsenforst verfügen über hervorragende Voraussetzungen für eine hochqualitative Ausbildung. Engagierte Lehrmeister, Ausbildungsgehilfen und Förster in eigenen Ausbildungsrevieren qualifizieren die angehenden Forstwirte mit modernster Technik und Ausstattung für ihre zukünftigen Aufgaben. Die dreijährige Ausbildung umfasst alle Aspekte der professionellen Waldpflege, der fachgerechten Durchführung von Naturschutzmaßnahmen sowie der Verbesserung von Erholungsleistungen im Wald.

Diese Auszeichnung sei eine Bestätigung der Anstrengungen, junge Menschen bestens auf ihre Arbeit im Wald vorzubereiten, so die Leiter der Forstbezirke Ingolf Hoppe (Leiter Forstbezirk Chemnitz) und Uwe Borrmeister (Leiter Forstbezirk Neustadt): „Wir brauchen die geballte Fachkunde und Leistungsfähigkeit, um die hohe Qualität bei der Bewirtschaftung, Bewahrung und Gestaltung der sächsischen Wälder zu halten und weiterhin zu verbessern.“ Insbesondere vor dem Hintergrund der Herausforderungen des Klimawandels und der veränderten gesellschaftlichen Ansprüche an den Wald, ist das Verständnis von den komplexen Vorgängen in Waldökosystemen unentbehrlich.

Sachsenforst bildet gegenwärtig insgesamt 108 junge Menschen in acht Forstbezirken zu Forstwirten aus. Die duale Ausbildung erfolgt im praktischen Teil in den Forstbezirken und – zusammen mit Auszubildenden der privaten und körperschaftlichen Betriebe – berufstheoretisch in der forstlichen Ausbildungsstätte in Morgenröthe-Rautenkranz im Vogtlandkreis.

Weitere Informationen über die beruflichen Perspektiven in der Forstwirtschaft online unter www.sachsenforst.de sowie www.smul.sachsen.de/bildung/

Staatsbetrieb Sachenforst

Auch interessant

von