Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Genetische Differenzierung innerhalb von und zwischen Beständen der Stiel- und der Traubeneiche im Oberrheingraben: Erste Ergebnisse eines Interreg-Projekts

Quelle: Forstarchiv 83; 1, 34-40 (2012)
Autor(en): NEOPHYTOU C

Kurzfassung: Im Rahmen des Interreg-Projekts „Die Verjüngung der Eiche im Oberrheinischen Tiefland“ (QREG) findet aktuell eine umfangreiche Untersuchung der genetischen Variation innerhalb von und zwischen Beständen, die sich in der oberrheinischen Ebene auf beiden Seiten des Rheins befinden, statt. Aktuelle Ergebnisse mittels Kernmikrosatelliten aus 19 Beständen zeigen einerseits eine hohe genetische Differenzierung zwischen Stiel- und Traubeneiche und andererseits relativ geringe genetische Introgression. Die genetische Variation innerhalb der Bestände ist hoch und vergleichbar mit Ergebnissen anderer genetischer Studien. Innerhalb der Traubeneiche zeigt sich eine hohe und meistens signifikante genetische Differenzierung zwischen den Beständen. Innerhalb der Stieleiche ist diese Differenzierung niedriger, und nur ein Bestand unterscheidet sich signifikant von allen anderen. Diese Ergebnisse sollen der forstlichen Praxis sowohl in naturschutzfachlicher als auch waldbaulicher Hinsicht dienen.


Genetic differentiation within and among pedunculate and sessile oak stands in the Upper Rhine Valley: First results of an Interreg-project

Abstract: As part of the Interreg project “The regeneration of oak in the Upper Rhine Lowlands” (QREG), an extensive genetic study is currently being carried out. The research deals with the distribution of the genetic variation within and between oak stands, which are located in the Upper Rhine plain on both sides of the Rhine. Recent results based on nuclear microsatellites from 19 stands show a high level of genetic differentiation and limited genetic introgression between pedunculate and sessile oak. Genetic variation within populations is high and comparable to results described in previous genetic studies. For the sessile oak, a high and significant genetic differentiation between stands has been shown. For the pedunculate oak, this differentiation is lower and only one population is significantly differentiated from all others. These results should serve forest practice, both from the conservation and from the silvicultural point of view.

© DLV München

 

Auch interessant

von