ABO

Neue Tests für Schwarzkiefern-Herkünfte in Bayern im Hinblick auf den Klimawandel

Quelle: Forstarchiv 82: 4, 134-141 (2011)
Autor(en): HUBER G

Kurzfassung: Angesichts des Klimawandels wird darüber diskutiert, welche Baumarten und Herkünfte unter zukünftigen Klimabedingungen in Mitteleuropa angebaut werden können. Eine zentrale Frage der Forschung ist es, die Anpassungsfähigkeit und die Angepasstheit bisher nicht angebauter Baumarten und Herkünfte außerhalb ihres jetzigen Wuchsgebietes zu überprüfen. Eine zur Diskussion stehende Gastbaumart ist die Europäische Schwarzkiefer (Pinus nigra J.F. Arnold), die an trockene Wuchsbedingungen gut angepasst, aber gleichzeitig frostverträglich ist. Im vorliegenden Beitrag werden die Verbreitung und die wichtigsten Eigenschaften der Schwarzkiefer im Hinblick auf klimarelevante Parameter dargestellt. Für einen internationalen Herkunftsversuch wurde Saatgut von Provenienzen aus dem gesamten Verbreitungsgebiet der Schwarzkiefer gesammelt, und es wurden Pflanzen angezogen. In Bayern wurden vier Versuchsflächen auf wärmebegünstigten und trockenen Standorten angelegt, um die Anbaueignung der Herkünfte zu überprüfen. Weitere Versuchsflächen wurden in Brandenburg, Hessen, Österreich und Kroatien eingerichtet. Saat- und Pflanzengut wurde vom Bayerischen Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht (ASP) bereitgestellt. Erste Untersuchungen am Saatgut ergaben, dass das Tausendkorngewicht der Herkünfte deutlich variiert. So ist das Tausendkorngewicht aus dem westlichen Verbreitungsgebiet deutlich geringer als das von östlichen Herkünften.


New tests of black pine provenances in Bavaria with regard to climate change

Abstract: Considering the effects of climate change including rising temperatures there is an ongoing debate about which tree species and provenances will grow in Central Europe under future climate conditions. An important question of this research is to examine the adaptability and the adaptation of tree species and provenances from outside their current distribution area. A suitable tree species is black pine (Pinus nigra J.F. Arnold), which is well adapted to drought, but also to frost. In this paper, the distribution and the most important characteristics of black pine in relation to climate-related parameters are presented. For the international provenance trial seed from the entire range of Pinus nigra was collected and plants were cultivated. Four experimental plots were established on drier sites in Bavaria to verify their suitability for cultivation while five more plots were planted in Brandenburg, Hesse, Austria and Croatia. The Bavarian Institute for Forest Seeding and Planting (ASP) provided seed and plants. A review of the thousand grain weights showed significant differences with the weights of the seed in the western region much lower than in the eastern part of the distribution area of black pine.

© DLV München

 

Auch interessant

von