Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Impact of firewood extraction on leaf area index and canopy openness in mixed pine-oak forests in northeast Mexico

Quelle: Forstarchiv 82: 1, 20-25 (2011)
Autor(en): TAGLE MAG, PÉREZ JJ, HIMMELSBACH W

Abstract: The objective of this study was to determinate how canopy openness and leaf area index (LAI) are affected by firewood extraction in mixed pine-oak (Pinus pseudostrobus and Quercus sp.) forests in northeast Mexico. Two forest stands with different land management systems were sampled near Iturbide, Nuevo Leon: one stand (FW), where the human impact is defined by firewood extraction, and a control stand (NF) without forest management. Ten 0.1 ha plots were sampled at each stand. Within each plot, hemispherical photographs were taken at nine micro-sites, at a height of 1.3 m above ground, excluding most understory vegetation. The canopy openness and LAI were calculated for each photograph using the Gap Light Analyzer software (GLA, version 2.0). Canopy openness was significantly greater in the FW than in the NF. Concerning the LAI, values were higher in NF than in FW. Therefore, firewood extraction increased canopy openness and decreased LAI values. The relationship between canopy openness and LAI was described by a negative linear regression model in both forest stands. Canopy heterogeneity was higher in FW than in NF. Hence, firewood extraction seemed to promote higher canopy heterogeneity. Nonetheless, further plant physiological characteristics and environmental variables, especially evaporative demand components, should be included in future research based on LAI comparison, in order to improve guidelines for reforestation and sustainable forest management in the eastern Sierra Madre.


Auswirkungen von Brennholznutzung auf den Blattflächenindex und die Kronendachöffnung in Kiefern-Eichen-Mischwäldern Nordost-Mexikos

Kurzfassung: Untersucht wurde der Einfluss von Brennholznutzung auf die Kronendachöffnung und den Blattflächenindex (LAI) in zwei Kiefern- Eichen-Mischbeständen (Pinus pseudostrobus und Quercus sp.) in Nordost-Mexiko. Dabei wurden zwei Waldbestände unterschiedlicher Bewirtschaftungssysteme nahe der Stadt Iturbide, Nuevo Leon, gewählt: ein Bestand, der durch Brennholznutzung gekennzeichnet war (FW), und ein natürlicher Kontrollbestand (NF) ohne Waldbewirtschaftung. Zehn Probeflächen von je 0,1 ha wurden in jedem Bestand etabliert. In jede Probefläche wurden neun Unterflächen gelegt. In jeder Unterfläche wurde ein hemisphärisches Foto unter Ausschluss der Bodenvegetation in 1,3 m Höhe über dem Boden aufgenommen. Kronendachöffnung und LAI wurden für jedes Foto anhand der Software Gap Light Analyzer (GLA, Version 2.0) individuell bestimmt. Die Kronendachöffnung war signifikant größer in dem Bestand mit Brennholznutzung (FW) als in dem unbewirtschafteten Bestand (NF). Dahingegen war der LAI signifikant größer in NF als in FW. Zwischen Kronendachöffnung und LAI wurde für beide Waldbestände eine negative lineare Beziehung festgestellt. Die Kronenheterogenität war höher in Bestand FW als in NF. Folglich scheint sich die Feuerholznutzung positiv auf die Kronenheterogenität auszuwirken. Dennoch sind weitere pflanzenphysiologische Eigenschaften und Umweltvariablen, insbesondere die Verdunstungskomponenten, zu untersuchen und in zukünftigen Studien über LAI zu berücksichtigen, um zur Verbesserung von Wiederaufforstungsaktivitäten und der nachhaltigen Waldbewirtschaftung in der östlichen Sierra Madre beizutragen.

© DLV München

 

Auch interessant

von