Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Herausforderungen der Energieholznutzung, insbesondere für Biomasseheizkraftwerke

Quelle: Forstarchiv 80: 6, 323-327 (2009)
Autor(en): EBRECHT L, BUDDE S

Kurzfassung: Aufgrund der zukünftigen Knappheit fossiler Energieträger einerseits und der Erfüllung der ambitionierten Klimaschutzziele der EU andererseits, gewinnen erneuerbare Energien zunehmend an Bedeutung. Den größten Anteil am Endenergiemix im Bereich der erneuerbaren Energien nimmt in Deutschland dabei aktuell und auch in naher Zukunft die Nutzung von Biomasse ein. Während die Biomasseerzeugung auf landwirtschaftlichen Flächen weitgehend problemlos in das herkömmliche Bewirtschaftungsmuster integriert werden kann, ist die Bereitstellung von Energieholz deutlich komplizierter. Im Folgenden werden drei verschiedene Formen der Energieholzgewinnung diskutiert: 1. Waldholz, 2. Landschaftspflegeholz, 3. Kurzumtriebs-plantagen. Allen drei Ansätzen ist gemeinsam, dass vorhandene Potenziale zurzeit nicht ausgeschöpft werden. Vor allem die Nutzung von Waldholz ist vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit ein schwer einschätzbares Potenzial


Challenges of utilisation of wood biomass for energy, especially in CHP-plants

Abstract: With regard to shortage of fossil energy in future and in terms of climate protection, renewable energy becomes more important. Currently but also in future the highest share of renewable energy in Germany is provided by biomass. While production of biomass on agricultural land is more or less easy to combine with conventional management, this is a lot more complicated concerning wood biomass. At present three different ways of generating energy wood are mainly discussed 1. Forest wood, 2. Wood cuttings from landscaping, 3. Short-rotation coppices. All of the three alternatives have one aspect in common: only parts of the presently available potentials are used. Especially concerning forest wood it is difficult to evaluate sustainable use.

© DLV München

 

Auch interessant

von