Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Analyse der Sukzessionsdynamik spontan entwickelter Wälder auf Kippenflächen der ehemaligen ostdeutschen Braunkohlentagebaue als Grundlage für Renaturierungskonzepte

Quelle: Forstarchiv 80: 5, 151-162 (2009)
Autor(en): Lorenz A, Tischew S, Mahn EG

Kurzfassung: In der vorliegenden Studie werden die Ergebnisse einer Analyse spontaner Waldentwicklungsprozesse auf Kippenflächen in den ehemaligen Mitteldeutschen und Lausitzer Braunkohlenrevieren vorgestellt. Über die Methode der Chronosequenzanalyse wurden 104 Pionierwaldstandorte im Alter zwischen 10 und 100 Jahren vegetationskundlich, dendrometrisch und bodenkundlich untersucht. Mittels hierarchischer und nicht hierarchischer Clusterverfahren werden drei standörtlich differenzierte Sukzessionsserien klassifiziert und hinsichtlich ihrer ökologisch-strukturellen Ausprägung beschrieben. In einem weiteren Schritt werden mithilfe multivariater Analyseverfahren determinierende Standortfaktoren für die unterschiedliche Entwicklungsgeschwindigkeit der Pionierwälder ermittelt. Am Beispiel der Einwanderung der Intermediär- und Klimaxbaumarten sowie der krautigen Waldbodenarten wird das hohe natürliche regenerationspotenzial zu arten- und strukturreichen Wäldern auf Kippenflächen aufgezeigt. Dabei wird aber auch deutlich, dass Waldarten mit hohen Standortansprüchen oder fehlendem Fernausbreitungspotenzial sehr verzögert in die Pionierwälder der Bergbaufolgelandschaft einwandern. Die in dieser Studie vorgelegten Ergebnisse zeigen, welche hohe Bedeutung einer grundlegenden Analyse von Sukzessions-prozessen sich spontan entwickelnder Wälder für eine ökologisch ausgewogene Rekultivierung ehemaliger Braunkohlentagebaue zukommt. Auf Grundlage der standortörtlich differenzierten Sukzessionsserien wird ein dynamisches Zielwaldkonzept für die Mitteldeutsche und Lausitzer Bergbaufolgelandschaft abgeleitet. bei zukünftigen Rekultivierungsmaßnahmen sollten verstärkt auch die dargestellten natürlichen regenerationspotenziale genutzt werden. Für Stadien mit verzögerter Waldentwicklung werden Möglichkeiten zur gezielten Beschleunigung der Entwicklung mittels naturnaher Verfahren wie beispielsweise der Einsaat von Birke auf Rohböden oder mit Intermediär- und Klimaxbaumarten in Pionierwäldern aufgezeigt.


Analysis of successional dynamics of spontaneous woodland development on former mining sites in eastern

Abstract: This study presents results of an analysis of spontaneous woodland development on tips in lignite mined areas in central Germany and Lusatia. 104 pioneer woodland stands aged between 10 and 100 years are used in a space-for-time substitution. To this end, specific vegetation, dendrochronological, and soil data have been measured. With hierarchical and non-hierarchical cluster analysis, three successional series are classified according to their site conditions and described with regard to their ecological and structural characteristics. In a further step, site factors decisive for the different pace of development of pioneer woodlands are determined with the help of multivariate methods. Exemplified by the immigration of intermediate and climax tree species as well as woodland herbs, the different high natural regeneration potential is shown leading to the development of species- and structure-rich woodlands. Thereby it became evident as well that special requirements on site conditions and missing long distance dispersal capacity hamper the immigration of woodland species into pioneer woodlands on mined sites. The results of this study give evidence that a basic analysis of successional processes in spontaneous developing woodlands on mined sites is of high importance for an ecologically well-balanced restoration. based on the successional series differentiated according to their site conditions, a dynamic concept for target woodlands is developed that is valid for surface-mined land in central Germany and Lusatia. In future restoration schemes, the presented natural regeneration potentials must be utilised more frequently. In stages with delayed woodland development the pace of succession can be accelerated using near-natural restoration methods such as sowing of birch on raw soils or sowing of intermediate and climax tree species into pioneer woodlands.

© DLV München

 

Auch interessant

von