Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Bedeutung der Bodensamenbank und des Diasporentransports durch Forstmaschinen für die Entwicklung der Vegetation auf Rückegassen

Quelle: Forstarchiv 79: 3, 91-105 (2008)
Autor(en): Ebrecht L, Schmidt W

Kurzfassung: Die Artenzusammensetzung der aktuellen Vegetation wird nach (Boden-)Störungen unter anderem durch das Reservoir der Bodensamenbank mitbestimmt. Als Störung wird in diesem Artikel das Befahren von Wäldern auf Rückegassen untersucht. In drei Bestandestypen in Südniedersachsen (Mull-Buchenwald im Göttinger Wald auf Muschelkalk sowie Moder-Buchenwald und Siebenstern-Fichtenforst auf Buntsandstein im Solling) wurden die Bodensamenbank der Rückegassen und der angrenzenden, ungestörten Bestände untersucht und mit der aktuellen Vegetation dieser Flächen verglichen. Neben Wirtschaftswäldern wurden auch alte Rückegassen in Buchennaturwäldern untersucht, die seit mindestens zehn Jahren nicht mehr befahren waren. Damit sollte die Entwicklung von Bodensamenbanken nach Ausbleiben von Störungen (Befahren) abgeschätzt werden. Erdproben von Forstmaschinen wurden auf keimfähige Samen untersucht, um den Beitrag der Fahrzeuge als Vektoren für den Ferntransport von Diasporen innerhalb von Rückegassen und zwischen Waldflächen zu identifizieren. Die Bodensamenbank setzt sich im Bestand wie auch auf den Rückegassen zu einem hohen Anteil aus Arten der Ruderal- und Grünlandpflanzen zusammen. Sie gelangen teilweise auch zur Keimung und treten in der aktuellen Vegetation der Rückegassen auf. Auch Jahrzehnte nach der letzten Befahrung konnten in der Bodensamenbank der Rückegassen von Naturwäldern noch zahlreiche Ruderalarten nachgewiesen werden. Gleichzeitig ist hier die Artenvielfalt in der aktuellen Vegetation deutlich geringer als in Wirtschaftswäldern, sodass der Bodensamenbank eine besondere Rolle als Artenreservoir zukommt, die nach einer Störung jederzeit wieder aktiviert werden kann. Die floristische Ähnlichkeit zwischen Bodensamenbank und aktueller Vegetation ist jedoch insgesamt gering. An Reifen und speziell an Maschinenteilen von Forstmaschinen wurde in anhaftendem Boden ein hoher Samenvorrat gefunden, der jenen des Bodens in den Rückegassen und Beständen sogar übersteigt. Dennoch wurden nur wenige der mit den Maschinen transportierten Arten in der aktuellen Vegetation nachgewiesen, sodass der Beitrag der Forstmaschinen zur Artenzusammensetzung auf Rückegassen geringer eingeschätzt werden muss als zunächst erwartet wurde.


Impact of soil seed bank and diaspore transportation by forest machines on the development of vegetation along skid trails

Abstract: Species composition of the vegetation following (soil) disturbance is mainly determined by the reservoir of the soil seed bank. In this article disturbance via the creation and use of skid trails in forests is examined. the study of the soil seed bank of skid trails and nearby undisturbed forest stands is conducted in three stand types in south Lower Saxony (mull beech forest on limestone, moder beech forest and spruce forest on acid sandstone). Diversity and species composition of the soil seed bank are compared with the current vegetation of the same plots. Another factor affecting vegetation is the development of the soil seed bank as a function of time after disturbance. therefore, the soil seed bank of managed forests is compared with strict forest reserves in the beech forests where last skidding took place 12 and 25 years ago, respectively. In addition, the abundance of diaspores on forest machines is investigated to quantify the importance of the machines for seed dispersal along skid trails, which might also influence the current vegetation.the soil seed bank of forest stands and of skid trails consisted mostly of ruderal plant species (species typical of disturbed places) and species of open habitats. As these species are found also in the current vegetation along skid trails, they obviously germinate from the seed bank. Also, in strict forest reserves a lot of disturbance indicator species were still found in the seed bank. In contrast, species richness of the current vegetation in unmanaged forests was much lower than in the managed forests. therefore, the soil seed bank is important to preserve species variety, although the floristic similarity between soil seed bank and actual vegetation is low. We predicted that forest machines transport diaspores, thereby enriching vegetation composition along skid trails. Indeed, on the wheels and especially on the vehicles themselves is found an enormous amount of species and seeds, even higher than in the soil. only few of these species, however, were found in the current vegetation. therefore the role of forest machinery in determining species composition was subsidiary to that of the seed bank.

© DLV München

 

Auch interessant

von