ABO

Russland steigert Nadelschnittholz-Exporte

Im 1. Halbjahr 2018 exportierte Russland mehr Nadelschnittholz als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In die Top-4-Destinationen gab es teils große Zuwächse. Japan, der Iran und Deutschland erhielten weniger Nadelschnittholz als im Vorjahr.

Insgesamt 14,68 Mio. m³ Nadelschnittholz exportierte Russland in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018. Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2017 bedeutet dies eine Steigerung um 5,3 % oder um fast 740.000 m³ mehr, geht aus den Zahlen von Statistik Russland hervor. Top-Destination China erhielt mit 8,44 Mio. m³ um 4,9 % mehr als im Vorjahr. Deutliche Steigerungsraten gab es nach Usbekistan (1,28 Mio. m³; +19,8 %), Ägypten (510.000 m3; +22,1 %) und Aserbaidschan (503.000 m³; +23,2 %).

Weniger Nadelschnittholz aus Russland erhielten im 1. Halbjahr Japan (450.000 m³, -4,1 %), der Iran (379.000 m³, -16,3 %) und Deutschland (238.000 m³, -16,5 %).

holzkurier.com

Auch interessant

von