ABO

Russland: Nadelschnittholz-Exporte gestiegen

Russland exportierte zwischen Januar und November 2018 rund 28 Mio. m³ Nadelschnittholz. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Ausfuhren um 8 % (+2 Mio. m³). Besonders Anrainerstaaten kurbelten die Nachfrage an.

Die drei wichtigsten Exportpartner Russlands steigerten die Nadelschnittholznachfrage noch einmal deutlich: Während nach China 16 Mio. m³ flossen (+8 %, +1 Mio. m³), stiegen die Exporte nach Usbekistan um 21 % (+500.000 m³, 2,4 Mio. m³) und nach Ägypten um 17 % (+200.000 m³, 1,1 Mio. m³).

Hohe Nachfrage aus Anrainerstaaten

Russland profitierte vor allem von der ungebrochenen Nachfrage aus einigen Anrainerstaaten. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Exporte nach Aserbaidschan um 20 % (+150.000 m³, 900.000 m³), jene nach Kasachstan um 17 % (+100.000 m³, 600.000 m³) sowie nach Estland um 14 % (+70.000 m³, 630.000 m³).

Rückläufig waren hingegen die Ausfuhren nach Japan (-4 %, -30.000 m³; 790.000 m³), in den Iran (-6 %, -40.000 m³; 680.000 m³) sowie nach Deutschland (-6 %, -30.000 m³; 460.000 m³).

holzkurier.com/Red.

Auch interessant

von