ABO

Ruhige Rundholzmärkte in Rheinland-Pfalz

Nach Information der Landesforsten Rheinland-Pfalz werden die nach „Xynthia“ geschlossenen Verträge derzeit zügig beliefert. Bis Ende September wird die in diesen Verträgen gebundene Menge von rund 1 Mio. Fm voraussichtlich abgewickelt sein. Zuletzt wurden einige kleinere Ergänzungsverträge mit jeweils mehreren Tausend Festmetern Nadelstammholz abgeschlossen. Dabei wurde für Windwurfholz ein einheitlicher Preis von 85,- €/Fm für Fichte B 2b vereinbart. Bislang sind keine nennenswerten Mengen Käferholz angefallen. Die wenigen Käferholzpartien werden zum C-Holz Preis (-15 % zum B-Holz) verkauft. Der Frischholzeinschlag im Land ruht weiterhin.

Industrieholz wird weitgehend in Jahresverträgen verkauft, die aktuell einen guten Lieferstand erreicht haben. Von Seiten der Industrie gibt es Anfragen nach Mehrmengen. Insbesondere die Schleifholzindustrie sucht zusätzliche Mengen für das IV. Quartal. Zunächst sollen jedoch die Jahresverträge vollständig ausgeliefert werden, bevor neue Verhandlungen geführt werden.
 

Neues Holz Journal

Auch interessant

von