ABO
Erster Ruheforst in den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten eröffnet

Erster Ruheforst in den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten eröffnet

Am 30. September wurde der erste Ruheforst in den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten feierlich eröffnet. Unter dem hohen Blätterdach des Forstes am Quellental in Glücksburg entstand der nördlichste Ruheforst Deutschlands. Der Standort ist der 46. bundesweit, der 8. in Schleswig-Holstein. Die Forstwirte der SHLF hatten in den vergangenen Monaten Totholz aus den Bäumen entfernt und Wege von Stolperfallen befreit. Von der guten Arbeit überzeugte sich auch Direktor Tim Scherer.
„Das ist klasse geworden“, waren sich der Geschäftsführer der RuheForst GmbH Jost Arnold und Hans-Jürgen Sturies, Abteilungsleiter Landwirtschaftskammer, einig. Die Landwirtschaftskammer Forstabteilung ist landesweit der zentrale Vertragspartner der Ruheforste, von hier aus erfolgt überregionales Marketing, Vertragswesen und Abwicklung. Trägerin ist die evangelisch-lutherische Kirche Glücksburg. Pastor Norbert Siemen begrüßte den Ruheforst als Ergänzung zum kirchlichen Friedhof. Die Nachfrage ist groß.
Idyllisch liegt der Andachtsplatz mit großem Holzkreuz und Bänken nahe der Ostseeküste mit Blick auf Dänemark. Auf 13 Hektar können RuheBiotope als letzte Ruhestätte ausgewählt und mit Metallplaketten gekennzeichnet werden. Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. Zur weiteren Information bietet die Revierförsterei Führungen an.
SHLF

Auch interessant

von