ABO
Rudolf Dimpflmeier 90 Jahre

Rudolf Dimpflmeier 90 Jahre

Am 3. Dezember 2016 feierte der ehemalige Leiter der Bayerischen Landesanstalt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht, heute ASP, seinen 90 Geburtstag. Rudolf Dimpflmeier ist in Polling bei Weilheim/Oberbayern geboren. Von 1948 bis 1952 studierte er Forstwissenschaften an der Ludwig-Maximilian-Universität in München. Die Große Forstliche Staatsprüfung legte er 1955 mit Erfolg ab. Bereits als Student arbeitete er am Institut für Forstsamenkunde und Forstpflanzenzüchtung bei der Forstlichen Forschungsanstalt München. Nach der Staatsprüfung wurde er am gleichen Institut wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent von seinem Vorbild und Förderer Prof. Dr. Ernst Rohmeder. 1959 promovierte er mit der für Praxis und Wissenschaft gleichermaßen interessanten Arbeit „Die Bastardierung in der Gattung Larix – praxisnahe Kreuzungsversuche mit verschiedenen Lärchenarten und Herkünften“.1964 bestellte die Bayerische Staatsforstverwaltung den qualifizierten Fachmann zum Leiter der neugegründeten Bayerischen Landesanstalt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht in Teisendorf/Obb. Von hier ging Dimpflmeier 1991 in den wohlverdienten Ruhestand.Mit seinem Können, seiner Zielstrebigkeit und seiner Hartnäckigkeit hat er die neue Behörde zu einer in Wissenschaft und Praxis gleichermaßen anerkannten Einrichtung gemacht. Seine Gründlichkeit und seine menschlichen Qualitäten hatten ihm als Chef und Partner Anerkennung und Beliebtheit eingebracht. Der Kontakt zu seiner Landesanstalt brach bis heute nie ganz ab. Er selbst bezeichnete die Feier zum 50-jährigen Bestehen des ASP als einen Höhepunkt in seinem Leben und als Bestätigung seines Lebenswerkes. Bis heute hat er manch guten Rat und ein offenes Ohr für seine ehemaligen Kollegen.Alle aktiven und ehemaligen Kollegen wünschen dem Jubilar weiterhin Gesundheit, Freude am Leben und bedanken sich für jede Unterstützung und Hilfe.

Dr. Monika Konnert

Auch interessant

von