ABO
Robert Morigl wird sechzig

Robert Morigl wird sechzig

Der KWF-Vorsitzende Robert Morigl feiert am 15. Oktober seinen 60. Geburtstag. Begonnen hat seine forstliche Laufbahn, die zahlreiche Stationen in den bayerischen Forstorganisationen umfasst, mit dem Forststudium in München, dem der Vorbereitungsdienst bei der Bayerischen Staatsforstverwaltung folgte und erste berufliche Stationen an der Waldarbeiterschule Laubau. Später war er Forstamtsleiter in Bad Kötzting, Sachgebietsleiter an der Oberforstdirektion München und Abteilungsleiter „Waldarbeit, Forstschutz, Walderschließung, Holznutzung, Nebennutzungen“ an der Forstdirektion Oberbayern-Schwaben. Ab 2003 war er am Ministerium verantwortlich für das Referat „Holzmarkt, Holzverkauf und Holzwirtschaft“, übernahm dann die Bereichsleitung „Holz, Forsttechnik, Logistik“ bei den neu gegründeten Bayerischen Staatsforsten, ehe er 2010 zurück ins Ministerium wechselte und dort seitdem das Referat „Holzwirtschaft, Forstvermögen, Forsttechnik“ leitet.Neben vielen ehrenamtlichen Funktionen in bayerischen Organisationen hat er sich auf Bundesebene insbesondere im Holzmarktausschuss des Deutschen Forstwirtschaftsrates und beim Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) engagiert, wo er von 2010 bis 2014 den Freistaat Bayern im Verwaltungsrat vertreten hat und 2014 zum Vorsitzenden gewählt wurde. Dass die 17. KWF-Tagung im bayerischen Roding stattfinden sollte, stand zwar bereits vor seiner Wahl zum Vorsitzenden fest, doch zu dem großen Erfolg dieser Fachmesse hat er mit seinem außergewöhnlichen Engagement für das KWF maßgeblich beigetragen.

KWF

Auch interessant

von