ABO

Rissvorfall auf Usedom

In einer gewerblichen Schafhaltung mit insgesamt 135 Tieren sind am 19.11.2019 auf Usedom vier Schafe verletzt und ein Schaf getötet worden.

Wie das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern weiter mitteilt (21.11.2019), war ein Grundschutz nicht gegeben. 40 Tiere sind bei dem Übergriff ausgebrochen, konnten zwischenzeitlich durch den Halter aber wieder gesichert werden.

Ein Rissgutachter konnte vor Ort frische DNA-Spuren sicherstellen. Eine Genetikuntersuchung durch das Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt/a.M. wurde veranlasst.

Red./LU Mecklenburg-Vorpommern

Auch interessant

von