ABO

Rissvorfälle in Mecklenburg-Vorpommern

Durch drei Rissvorfälle im Umfeld der Ueckermünder Heide sind zehn tote Schafe, ein verletztes sowie ein vermisstes Schaf und fünf tote Stück Damwild zu verzeichnen.

Aufgrund entsprechender Meldungen vom 7. und 8. Februar 2019 wurden am 8. Februar insgesamt drei Rissvorfälle im Landkreis Vorpommern-Greifswald im Umfeld der Ueckermünder Heide begutachtet. Betroffen waren in zwei Fällen Schafhaltungen und in einem Fall eine Damwildhaltung. Insgesamt sind, teilt das Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern weiter mit, durch die drei Rissvorfälle zehn tote Schafe, ein verletztes sowie ein vermisstes Schaf und fünf tote Stück Damwild zu verzeichnen. Ob der Grundschutz für Nutztiere gegeben war, wird aktuell überprüft.

In allen drei Fällen kann ein Wolf als Verursacher nicht ausgeschlossen werden bzw. muss als wahrscheinlich gelten. Zur weiteren Untersetzung der Befunde wurden Genetikproben genommen.

Red.

Auch interessant

von