ABO

Rheinland-Pfalz: Wertholzsubmission 2012 auf Vorjahresniveau

Bei der 2. Wertholzsubmission von Landesforsten Rheinland-Pfalz am 16./18. Januar 2012 wurden von 21 Forstämtern auf vier Lagerplätzen 1726 Fm Laub- und Nadelwertholz submittiert (Vorjahresmenge 1919 Fm). 40 Firmen (Vorjahr 45) aus dem Bereich Furnierindustrie, Fassholzhersteller, Holzhandel und Sägewerke, davon vier aus dem benachbarten Ausland, gaben gültige Gebote ab.

Das Angebot an Stieleiche mit 670 Fm lag knapp über den 661 Fm des vergangenen Jahres; hingegen die Traubeneiche bei 482 Fm rd. 90 Fm darunter. Der Durchschnittspreis für die Stieleiche liegt mit 420 €/Fm leicht unter dem Niveau des Vorjahres (436 €/Fm), ebenso der Durchschnittspreis für die Traubeneiche von 425 €/Fm (Vorjahr: 431 €/Fm).

Mit 233 Fm stellte die Esche wieder einen nennenswerten Anteil, welcher mit 190 €/Fm (Vorjahr: 204 €/Fm) beboten wurde. Bemerkenswert auch 24 Fm Schwarznuss, deren Durchschnittspreis bei 543 €/Fm (Vorjahr: 496 €/Fm).

Wieder erfreulich sind die Ergebnisse der präsentierten Lärche. Die angebotenen 90 Fm kamen auf durchschnittlich 253 €/Fm, bei einem Höchstgebot von 529 €/Fm.
 
Das Spitzengebot der Submission von 1374 €/Fm wurde in diesem Jahr für einen Bergahorn aus dem Forstamtsbereich Rennerod abgegeben. Den höchsten Gesamterlös von 3596 € pro Stamm erzielte hingegen eine Stieleiche des Forstamtes Bienwald.

Von den insgesamt 1726 Fm wurden 46 Fm nicht beboten. Alle Höchstgebote wurden zugeschlagen, der Durchschnittspreis über alle Holzarten beläuft sich auf 356 €/Fm, exakt wie im Vorjahr.
 
Die Forstämter sind mit dem Gesamtergebnis der Submission zufrieden.

Landesforsten Rheinland-Pfalz

Auch interessant

von