Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Rheinland-Pfalz: Rundholznachfrage nicht zu befriedigen

Nach Information der Landesforsten Rheinland-Pfalz übersteigt derzeit die Nachfrage nach Rundholz das mögliche Angebot deutlich.
In neuen Verträgen über 300000 Fm Fichtenstammholz wurden Preise vereinbart, die leicht unter denen bisherigen liegen. Für B-Ware wurden schwerpunktmäßig folgende Preise (in €/Fm, m.R., ger.) ausgehandelt: 1b¹= 70 bis 73, 1b² = 80 bis 82, 2a = 88 bis 89 und 2b = 93. Die Preise für Abschnitte in BC-Qualität liegen 1 bis 2 €/Fm unter den oben genannten Preisen.

Für die Lieferung von 80000 Fm Douglasie wurden Preise vereinbart, die durchwegs 2 bis 3 €/Fm über den Fichtenpreisen liegen. Der Preisabstand zur Fichte ist bei stärkeren Dimensionen sogar noch höher. So liegt 3a bei 96 bis 98 €/Fm und 3b+ bei 98 bis 100 €/Fm.

Der Markt für Kiefernstammholz BC tendiert weitgehend unverändert. Bei Verpackungsware kam es allerdings zu deutlichen Preisaufschlägen um 4 bis 5 €/Fm. In Verträgen über 50000 Fm wurde für 2a ein Preis von 58 €/Fm ausgehandelt, 2b kostet 63 €/Fm und 3a+ erzielt 65 €/Fm.

Auf der Industrieholzseite ist ebenfalls ein deutlicher Nachfrageüberhang zu spüren, hier kam es ebenfalls zu Abschlüssen über größere Mengen. Dabei wurden für cirka 200000 Fm Nadelholz in FK-Qualität 88 bis 91 €/t atro vereinbart, dies entspricht im Mittel rund 27 €/Rm (Vorjahr: 23 bis 24). Für mehr als 50000 Rm Fichtenschleifholz einigte man sich darüber hinaus auf 36 bis 37 €/Rm. Zudem kam es zu Verträgen über mehr als 100000 Fm Laubindustrieholz. Für Buche, Birke etc. wurden 73 bis 74 €/t atro festgeschrieben, für Eiche etwa 70 €/t atro.

Bei Energieholz ist erneut Bewegung in den Markt gekommen. In laufenden Verträgen über rund 20000 Rm gelten 27 bis 30 €/Rm, aktuell sind 30 €/Rm erzielbar.

www.Holzmarktinfo.de

Auch interessant

von